Post von * Pippa (jetzt Inka) *

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Post von * Pippa (jetzt Inka) *

Beitrag  morgana72 am Sa 16 Okt 2010, 17:02

POST AUS PIPPAS NEUEM ZUHAUSE:

Hallo, ich bin's, die Inka (früher hieß ich mal Pippa, aber als mein neues Leben anfing, hat meine Pflegemama mich schon anders genannt - gefällt mir auch ganz gut!). Meine neue Familie habe ich inzwischen ganz gut erzogen. Die mögen Spazierengehen genauso gern wie ich, scheint mir. Und wenn's nicht nach meiner Nase geht, liege ich solange vorwurfsvoll vor der Haustür, bis sich jemand erbarmt. Am Anfang fand ich es manchmal noch ganz toll, hinter dem Haus mal für ein Weilchen allein loszuziehen, aber inzwischen macht es mir mit meiner Familie am meisten Spaß. Leider sind die nur oft soo langsam und ich muss gaanz viel hin- und herrennen, bis Herrchen oder Frauchen endlich kommen. Na ja, ich habe ja auch zwei Beine mehr.
Am tollsten finde ich große Wiesen und die Felder, die gleich hinter meinem Garten anfangen. Wald ist auch ok, aber da ist mir manchmal noch ganz schön unheimlich zumute und ich bleibe lieber ziemlich nah bei Herrchen und Frauchen. Aber am Strand, da müsstet ihr mich mal sehen, denn da bin ich schließlich aufgewachsen! Da macht mir keiner was vor und ich kann endlos rennen. Ab und zu eine Abkühlung im Meer und schon geht's weiter. Finde ich ganz normal, schließlich gibt's genug Möwen, die ich unbedingt jagen muss. Das geht sogar im Watt stundenlang - nur die Hundedusche hinterher gefällt mir gar nicht. Ich gefalle mir auch in Wattschwarz ganz gut, aber irgendwie meinen Herrchen und Frauchen, sie müssen mich erst ewig schrubben, bis ich ins Auto darf. Menschen sind eben manchmal komisch. Auch meine Leidenschaft für den tollen Geruch von frischem Mist können sie nicht ganz teilen.
Frauchen meint gerade, ich bin schon ganz schön verwöhnt, weil ich längst nicht mehr alles fresse. Am Anfang hatte ich immer Angst, es könnte mal wieder nicht genug da sein, weil ich mich ja so lange selber darum kümmern musste, aber jetzt weiß ich, dass es immer leckere Sachen gibt und ich nichts mehr suchen muss. Ich bettle auch im Park, wo ich so gern spazieren gehe (da gibt's tolle Kaninchen, mmh, aber leider nur zum Angucken, schade!), überhaupt nicht mehr. Ganz oft bleiben Leute stehen und bewundern und streicheln mich. Das finde ich toll, aber wenn sie dann meinen, ich käme, wenn sie mich rufen, drehe ich ihnen eine lange Nase und besuche lieber die Enten. Ich habe beschlossen, nur noch auf meine Familie zu hören - na ja, wenigstens meistens, nee, eigentlich fast immer. Mein junges Frauchen ist allerdings hauptsächlich zum Streicheln da und für so wilde Sachen wie Kauknochen werfen, abjagen, werfen, abjagen .... und Fahrrad fahren, Inline skaten usw. Das macht mächtig Spaß, denn da muss ich nicht immer so lange warten.

So, jetzt bin ich aber hundemüde und verschwinde in mein Körbchen neben Frauchens Bett. Morgen früh wecke ich dann alle wieder mit einem schönen, feuchten Hundekuss, denn dann sind sie immer ganz schnell wach!

Ich lasse bald mal wieder etwas von mir hören und hoffe, dass es den anderen Hunden auch mal so gut geht. Mein Rudel findet jedenfalls, dass ich ein ganz großer Glücksfall bin und sind sehr glücklich mit mir. Ich strenge mich ja auch so doll an, das muss doch belohnt werden!

Liebe Grüße

Eure Inka











avatar
morgana72
Ra-Ste's Mom

Anmeldedatum : 16.10.10
Alter : 45
Ort : LK Wesermarsch

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten