Bitte Vorsicht bei Eisflächen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Bitte Vorsicht bei Eisflächen

Beitrag  sabrina1984 am Sa 04 Feb 2012, 21:29

da bin, ich ja froh, dass mein labbi um jede erdenkliche wasserstelle ab herbst nen großen abstand hält...

ich habe heute bei autofahren leider schon wieder viele menschen (teilweise mit hund motzi ) auf den nicht freigegeben eisflächen rumlaufen gesehen.... bigeek
avatar
sabrina1984
Medaillenanwärter

Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 33
Ort : LK Vechta

Nach oben Nach unten

Re: Bitte Vorsicht bei Eisflächen

Beitrag  marry am Sa 04 Feb 2012, 22:16

ich muss da auch immer dran denken und dann zeigt mir noch eine Bekannte, wie sie ihren Hund mit einem Stock aufs Eis lockt bigeek Der Teich ist nur flach und vielleicht jetzt wirklich zugefroren, aber wenn es taut und der Hund immer da drauf will weinen weinen Sie versteht mich aber nicht. 20 min Hölle weinen weinen
avatar
marry
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 18.10.10
Ort : Blomberg

Nach oben Nach unten

...die Verantwortung haben immer wir...

Beitrag  eva58 am So 05 Feb 2012, 11:41

Nee, der Hund selektiert nun wirklich nicht, ob eine Eisfläche frei gegeben ist oder nicht. Wenn du den Stock aufs Eis wirft, wird er los rennen...wie er das gewohnt ist smile

Aber nicht jeder Hund liebt Eisflächen und manchmal ist eine besondere Sensibilität lebensrettend. Ich hatte früher einen irischen Setter und einen Terriermix. In einem besonders kalten Winter war der nahegelegene, nur ca. 2,50 m tiefe See zugefroren. Die Eisfläche war frei gegeben und ausser uns waren jede Menge Menschen da, einige liefen Schlittschuh oder spielten Eishockey. Das Setter-Sensibelchen mochte die Eisfläche überhaupt nicht, es war zu glatt, zu laut und ausserdem gab das Eis jede Menge eigenartige Geräusche von sich. Der Terriermix Oskar flitzte hingegen glücklich herum und wollte den Eishockeypuck ergattern Freude .
Woran lag dieses unterschiedliche Verhalten ? Zum einen war Oskar immer der bodenständigere und vor allem freundlich offensive Clownhund ball , während sich der Setter im Umgang mit Menschen lieber zurück hielt Neutral . Aber die beiden spielten auch nicht in der selben Liga. Oskar hatte Größe und Gewicht eines schlanken Foxterriers und der Setter immerhin eine Schulterhöhe von 70 cm und das entspr. Gewicht. Die Gefahr, dass er hätte einbrechen können war für ihn viel höher. Ich vermute, dass sein Instinkt ihm genau das signalisierte.
Jedenfalls habe ich stets darauf geachtet, dass sich meine Hunde keiner Gefahr aussetzten und zugefrorene Seen gehören für mich definitiv dazu.
avatar
eva58
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 18.01.12
Alter : 59
Ort : Essen

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten