Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mo 17 Sep 2012, 12:49

Jasper hat sein Zuhause verloren. Die Lebensumstände seines Frauchens haben sich so geändert, dass sie ihn nicht behalten konnte. Seit gestern lebt Jasper bei uns in Pflege, gemeinsam mit zwei Hündinnen und einem Rüden (alle kastriert). Jasper zeigt sich verträglich und hätte gern engen Kontakt zu unseren Hunden. Am liebsten würde er mit ihnen herumtoben. Unsere Bande ziert sich aber noch. Uns Menschen verfolgt er auf Schritt und Tritt, ein kleiner Stalker  zwinker . Ist ja aber auch kein Wunder, wenn man gerade sein Zuhause verloren hat. Jasper ist ein großer Schmuser. Wenn er unsicher ist, dann nimmt er Körperkontakt auf, er drückt sich regelrecht an den Menschen. Dies beruhigt ihn sofort. Seine Leinenführigkeit an der 2,40 m Leine ist recht gut. Und da er sehr verfressen ist, zeigt er sich mit den passenden Leckerchen auch draußen orientiert und führt gern kleine Aufgaben aus.

Jasper ist ein sehr ausdrucksstarker und besonderer Hund. Die Bilder werden ihm nicht gerecht.









Zuletzt von Inken am So 30 Jun 2013, 18:46 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Fr 21 Sep 2012, 20:47

heute, bei der Arbeit zwinker























Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Sa 22 Sep 2012, 07:45

... und nach der Arbeit grins






Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Fr 28 Sep 2012, 20:48


http://www.myvideo.de/watch/8780342

Da mein Mann mit der Handkamera gefilmt hat, sieht man leider meist nur den halben Hund ... aber ist er nicht ein Schnuggelchen, der kleine Schiefzahn verliebt ?



Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Sa 29 Sep 2012, 13:39

http://www.myvideo.de/watch/8781075/Jasper_29_9


... und noch ein kleines Video vom Herrn Schiefzahn winken . .... So gut, wie es hier den Anschein erweckt, hört der Junge allerdings nicht zwinker . Jagdtrieb ist ausreichend vorhanden und die Ohren stehen meist noch ganz schön auf Durchzug. Aber es steckt ohne Zweifel viel Potenzial im Jasperle. Wenn er Menschen findet, die Spaß daran haben, mit ihm zu arbeiten, wird er sehr gern mitmachen.

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am So 30 Sep 2012, 11:45












Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Sa 06 Okt 2012, 19:30

Jasper war heute Nachmittag auf einem Mantrailingseminar, gemeinsam mit 12 weiteren Hunden, davon mindestens 5 unkastrierte Rüden, und ihren Menschen. Während so mancher Mensch mit dem Sozialverhalten und den Revieransprüchen seines Hundes schwer zu tun hatte, hatte Jasper mit keinem Hund ein Problem und kein anderer Hund - auch keiner der Rüden- hatte ein Problem mit Jasper. Freundliche und zurückhaltende Kommunikation auf allen Seiten happy
Das Ganze war dennoch sehr aufregend für ihn. Er hat vor Aufregung Fell abgeworfen, stressgepupt und zwischendurch auch gejammert. Körperkontakt zu seinem Menschen ist das, was er dann braucht. So hat er die 2 1/2 Stunden eng angedockt an meinen Mann verbracht Freundschaft

Und nun liegt er ratzefertig in seinem Körbchen und schläft den Schlaf der Gerechten.

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am So 07 Okt 2012, 13:30

3 Wochen ist der Wonneproppen nun bei uns, und deutlich lockerer geworden ist er,



wie man auf den Bildern sehen kann smile



Jasper sucht viel Orientierung und Sicherheit, er braucht den Menschen goodboy



Ich hatte heute Mühe, ihn auf der Wiese "vom Bein" zu bekommen, um Bilder machen zu können



Jasper wollte nämlich lieber an das rote Töpfchen mit dem Sahnequark als die Düfte auf der Wiese zu erkunden yummie



Dafür hat er dann auch gern posiert happy



Und bei solchen Nasenlöchern kann dann auch schon mal etwas Quark hängen bleiben kichern



Ein Prachtbursche, nicht wahr ?!





Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am So 21 Okt 2012, 15:13

Das Knutschknautschgesicht beim Sonnenbaden. Da konnte ich doch nicht widerstehen und musste die Kamera zücken verliebt












Jasper hat seinen Trennungsschmerz inzwischen gut überwunden. Er ist angekommen und fühlt sich wohl. Allerdings ist es für ihn manchmal nicht leicht, nur einer von Vieren und auch noch der letzte in der Reihe zu sein.... Er akzeptiert das, aber eigentlich wäre er am liebsten der Prinz und schiebt sich, wo es nur geht, in die Nähe. Er sucht und braucht den engen Kontakt zu seinem Menschen so sehr. Also : Mama und/oder Papa dringend gesucht zwinker happy !

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mi 31 Okt 2012, 19:25

Jasper war trailen winken

http://www.myvideo.de/watch/8830019/Jasper_trailt_27_10_12

eine kurze Erläuterung des Geschehens für Noch-Nicht-Mantrailer zwinker
Mantrailing ist eine wunderbare Möglichkeit, den Hund auszulasten und dabei gemeinsam mit anderen Hundehaltern Spaß an der Arbeit mit dem Hund zu haben. Über die Leistungsfähigkeit seines Vierbeiners kann man oft staunen. Der Mensch selbst ist aber auch gefragt, denn er muss seinen Hund gut lesen lernen, damit die Teamarbeit funktioniert. Denn Mensch hilft, wenn Hund für den Moment nicht mehr weiter weiß. Als Hobby betrieben hat es ja ein bischen was von Versteckenspielen. Es macht jedenfalls genauso viel Spaß, dem Menschen wie dem Hund grins .
Zum Film: Jaspers Aufgabe ist es, eine verschwundene Person zu suchen. Zunächst wird er an den möglichen Abgängen entlanggeführt, um schon einmal die Gerüche und Spuren sondieren zu können. Das Umschnallen ans Geschirr bedeutet für ihn "Jetzt beginnt dein Job. Du übernimmst gleich die Führung, denn deine Nase bringt uns zum Ziel" Jasper bekommt ein Objekt vor die Nase gehalten, das nach der verschwundenen Person riecht. Anhand dieses Geruches nimmt er dann die Spur auf und findet die Richtung, in die die verschwundene Person gegangen ist. Der Hund geht nicht zwangsläufig genau die gleiche Strecke wie die verschwundene Person. Jasper meistert diesen trail mühelos, zeigt auch ohne zu Zögern an, dass es in das Haus hinein geht. Hilfe durch den Menschen ist, bis auf die Sicherung vor dem Straßenverkehr, nicht nötig. Und zur Belohnung gibt es natürlich ein dickes Stück Wurst vom Opfer essen

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mo 05 Nov 2012, 15:05

Das Jasperle war heute beim Tierarzt. Er war der ruhigste Hund im Wartezimmer, denn solange man sich an Pflegefrauchen drücken kann, ist alles gut verliebt Ganz lieb hat er sich untersuchen und impfen lassen. 23 kg wiegt er. Leider hat sich bestätigt, was ich schon befürchtet hatte: er läuft in sich etwas unrund, nach Belastung oder auch nach dem Liegen wird es manchmal stärker. Sein linkes Vorderbein soll nun geröngt werden, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mo 12 Nov 2012, 13:38

Heute waren wir beim Röntgen. Jasper hat Arthrose im Ellenbogengelenk des linken Vorderbeines. Um eine erblich bedingte Ellenbogen-Dysplasie auszuschließen, wurde auch das rechte Bein geröngt, es ist top fit. Damit ist klar, dass die Arthrose auf Jaspers Autounfall in Spanien zurück zuführen ist. Seine schlimme Vergangenheit hat ihn also eingeholt. Er war damals ausgesetzt worden und auf der Suche nach Futter vor ein Auto gelaufen und musste operiert werden. Jasper bekommt nun zweimal täglich Zeel. Tja, für Hundesport, Laufen am Rad und Herumspringen ist Jasper also nicht geeignet, das stört ihn aber eher wenig. Er ist kein Hund, der täglich die große Action und Halli Galli benötigt, sondern lässt sich mit Gassigängen an der Schlepp oder der 8m-Flexi eigentlich gut zufrieden stellen smile .


Ach so... so richtig schiefe Zähne, die hat der Jasper auch schäm . Das ist eine Folge seiner Spaltnase, also quasi rassebedingt.

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mo 19 Nov 2012, 20:03

Duuu.... , Pflegefrauchen ..... ?


Warum ... öhm... also, warum ruft eigentlich niemand für mich an blink ?!


Ich weiß nicht, Jasper. Du bist ein so toller Kerl goodboy !! Vielleicht, weil du auf den Bildern oft so ernst wirkst scratch ?!


Ooooh, wirklich traurig ?


Versuch es doch mal mit einem Lächeln.
Okay, wenn du meinst. Aber erst die Nase feucht machen, damit sie schön glänzt nicken



So gut clown ??????



Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mo 26 Nov 2012, 12:42

Heute ist mir einmal mehr aufgefallen, dass Menschen sehr positiv auf Jasper reagieren. Sie sehen ihn, bleiben stehen, lächeln und möchten ihn streicheln. Das findet Jasper natürlich großartig, der Buckbär Freundschaft verliebt . Der Oberschmuserig gräbt sich ja sogar kopfüber in den Tierarzt, wenn er zur Untersuchung muss grins

Wenn Jasper "bei der Arbeit" ist, weichen allerdings manchmal auch Menschen vor ihm zurück, denn dann kann er aussehen wie ein Bruder Grimm kichern :



Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mo 03 Dez 2012, 21:07




...ohne Worte smile

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Sa 15 Dez 2012, 14:22

Lieber, guter Weihnachtsmann,

schau mich doch mal richtig an !
Denn es kann doch gar nicht sein,
hab`noch immer kein Daheim.



Bin vielleicht nicht der Hellsten einer,
aber dafür ein ganz Feiner !
Niemand, das versprech ich hier,
schmust so gern wie ich mit dir !


Zweimal täglich eine Stunde
sind mir Gassigang genug,
und wenn`s draußen grade regnet,
ist`s auch mit der Hälfte gut !


Ich lieg stundenlang im Körbchen,
schnorchel friedlich vor mich hin,
dafür brauch ich nur Gewissheit,
dass ich in deiner Nähe bin !


Wenn du jetzt denkst "Das ist meiner !",
ruf ganz schnell die Nummer an,
denn ich kann es kaum erwarten,
dass ich zu dir ziehen kann !


Wie du ganz bestimmt bemerkt hast,
wird`s für mich allerhöchste Eisenbahn,
denn die machen einen Blödsinn,
dass man es als Hund mit Würde
wirklich kaum ertragen kann
zwinker




Jasper wünscht allen dort draußen eine wunderbare Weihnachtszeit winken

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Sa 29 Dez 2012, 13:23

Der Buck oder Buckbär, so heißt er hier inzwischen meistens, manchmal allerdings auch Lusche oder Weichei whistle, war heute mit mir einkaufen. Erst zum Bäcker, dann zur Apotheke, dann zum Lebensmittelladen. Drei Minuten lang war er ganz tapfer und hat ruhig auf mich gewartet vor der Bäckerei. Dann musste er doch weinen... und brachte damit die Herzen sämtlicher anwesender Frauen zum schmelzen. "Oh nein, wer weint denn da so Shocked ??", "Das geht aber ans Herz!", "Ach Gottchen, der Arme blink !" waren die spontanen Bemerkungen zu Jaspers, ich gebe zu anhaltenden und auch nicht ganz leisen Rolling Eyes , Muttirufen. Meine Erklärungen, dass das alles halb so wild sei, wurden natürlich nicht ernst genommen, dazu jammert er viel zu überzeugend. Die Dame hinter dem Bäckereithresen forderte mich vielmehr auf, ihn beim nächsten Mal doch bitte mit rein zu nehmen Nudelholz, nicht aus Sorge um die Kundschaft, nein, natürlich aus Sorge um das Jasperle ... . Nun weiß ich also, dass Hunde bei unserem Stadtbäcker willkommen sind, das war mir ganz neu. Selbstverständlich wird das Jasperle mich dann ab sofort in den Laden begleiten happy Vor der Apotheke dann dasselbe Schauspiel und erneut ergriffene Kundinnen und Verkäuferinnen kichern Nur die Dame aus dem Lebensmittelgeschäft, die blieb ganz cool. Die kennt ihn nämlich schon grins

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Do 03 Jan 2013, 16:51

Jasper kann nun auch mal 1 Stündchen ohne Hundegesellschaft allein bleiben, vertraute Abläufe machen es möglich Freude Freude Das ist sicher ausbaufähig. Man muss ihm nur die Zeit geben, die es halt braucht.

Den Jahreswechsel hat Jasper übrigens sehr gut überstanden. Das Geballere hat ihn nicht interessiert.


Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Sa 12 Jan 2013, 20:54

Schon wieder 1200 Klicks und noch immer kein ernstgemeinter Anruf Shocked ?? Da wird es wohl langsam Zeit, dass ich die Sache mal selbst in die Pfote nehme. Pflegefrauchen ist ja echt lieb und bemüht, aber unter uns tuscheln : das kann doch gar nicht sein, dass Adoptivhundeelternanwärter mir nicht die Bude einrennen. Sie kann meine unwiderlegbaren Qualitäten wohl irgendwie nicht so recht rüberbringen Suspect Und dabei bin ich sowas von toll. Ich kann immer gar nicht verstehen, wenn das jemand - Hund oder Mensch- nicht so sieht... na egal. Ich weiß es ja ganz genau: irgendwo da draußen seit ihr, meine Menschen. So viel ist mal sicher. Ihr müsst nur endlich mal hier reinschauen nicken

Ich werde also von nun ab selbst berichten... über mich ... und natürlich... über mich clown. Das Ganze braucht, ist ja wohl klar, auch einen würdigen Titel. Ich nenne es:

Aus dem Leben eines Pflegebucks oder
bis der einzigartige Jasper endlich die Liebe seines Lebens und sein Zuhause findet zwinker

Kapitel 1:
"So ein schöner Tag wie dieser"
Und das auch noch ganz unverhofft. Alles fing ganz harmlos an, eigentlich so wie immer. Pflegeherrchen ist morgens mit mir allein losgezogen, Gassi. Leinentraining u.s.w. Also gar kein großes Ding, business as usual sozusagen. Wir waren noch in der Stadt in einem Geschäft und ich hab auch fast gar nicht gesabbert. Ist ja sonst n bischen blöde, wenn die Tropfen beim Schütteln auf die Auslagen oder die Verkäuferin fliegen oder so. Aber ich bin ja inzwischen ne coole Socke und kenn das nun alles, da kann ich mich dann schon beherrschen givefive ... meistens jedenfalls. So, zurück nach Haus also gefrühstückt und abgelegt. Und plötzlich fängt Pflegefrauchen an, mich anzuschirren und sagt mir, dass ich ganz allein mit ihr heute Nachmittag was Tolles machen werde. Sie packt mich also ins Auto und wir fahren zu einer Gaststätte. Und dort in einem großen Raum sind schon ganz viele Menschen und Hunde. Die sitzen alle im Kreis. So was nennt man ein Seminar, erklärt mir Pflegefrauchen. Wir machen eine Fortbildung. Aha, denk ich und frage mich, ob das so ne gute Idee war, dafür meinen Mittagsschlaf zu unterbrechen. Aber dann musste ich mir eingestehen, dass Pflegefrauchen doch manchmal auf tolle Ideen kommt. Denn wisst ihr, was das für ein Seminar war ?? Es hieß

"Kuscheln mit System -Chinesische Heilmassage TuiNa-AnMo für Gesundheit und Wohlbefinden"

Das war der Hammer !!! Ach, was sag ich. Das war der absolute Oberhammer !!! Das einzig überflüssige daran war, dass Pflegefrauchen erst an einem anderen Frauchen übte und die dann an ihr und ich die ganze Zeit brav warten sollte. Die beiden fanden das zwar richtig toll aber meinetwegen hätten sie gleich an mir üben können. Aber dann ging es endlich an den Hund ... boah, Leute...ich wusste ja gar nicht, dass es sowas gibt ! Gedrückt, gezogen, gerubbelt, gestrichen ... Kopf, Hals, Rücken, Beine, Ohren - ÜBERALL...sogar meinen Zehen hat sie mir ausgestrichen ohnmacht . Und die Rute haben sie mir langgezogen. War das klasse ! Gut, am Anfang war ich schon etwas irritiert, ich meine, sowas kennt man ja auch gar nicht. Da drückt Pflegefrauchen auf meiner verspannten Muskulatur herum oder zieht an meinem Bein und das ist dann erst ein bischen mmmmh, aber dann ? Zum zerfließen ! Echt, da lagen nachher wohl 10 tiefenentspannte Hunde auf dem Boden und selige Menschen saßen bei ihnen, die an ihnen herumdrückten, rubbelten und streichelten. Die TÄ, die das Seminar geleitet hat, hat sich auch noch mal extra Zeit genommen, meinem Pflegefrauchen zu zeigen, was sie mit meinem Arthrosebein so machen kann, um mir Schmerzen zu nehmen und die Verspannungen zu lockern. Ach Mensch, die Frau TÄ, die wär`s doch. Die würd ich sofort als neue Mama nehmen. Der hab ich dann auch gleich mal zu verstehen gegeben, dass ich nicht abgeneigt wäre, gleich nachdem sie mir den Hals langgezogen hatte verliebt . Aber leider ... schon vergeben don´t know . Auf Wolke 7 bin ich dann nach Hause kutschiert worden und nun will ich auch nix mehr als tief schlafen und morgen mein Pflegefrauchen daran erinnern, dass sie aber regelmäßig üben muss, wenn sie die Griffe wirklich gut beherrschen will grins .

Bis zum nächsten Mal
euer Jasper


Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mo 14 Jan 2013, 16:09

.... das hab ich nicht zu verantworten. Das war Pflegefrauchens Idee. Sie meint, wir brauchen belebte Bilder, damit die Menschen nicht nur über mich lachen - obwohl ich natürlich gern dazu beitrage, die Laune der Menschen zu verbessern nicken ! Aber Pflegefrauchen meint, da ich auf den Fotos doch immer recht ernst gucke, können die Menschen so besser sehen, was für ein weiches und liebevolles Wesen ich bin goodboy
Knurren und Bellen tut da Melina, meine ungeduldige Pflegeschwester- nicht ich!! Ich belle sowieso ausgesprochen selten, selbst wenn die Bagage hier vereint anschlägt. Und das Kratzen hat natürlich nix mit Flöhen zu tun. Ich war nur etwas irritiert wegen diesem schwarzen Ding da vor meinem Gesicht.

http://www.myvideo.de/watch/8920164


...und damit ihr nicht glaubt, dass ich hier nur dem Müßiggang fröne smile

http://www.myvideo.de/rdir?id=3832881442&pd=1358118000&rg=100&ot=2&oi=8920418&lp=7&istl=0&url=http://www.myvideo.de/watch/8920418

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am So 27 Jan 2013, 16:38

Aus dem Leben eines Pflegebucks oder
bis der einzigartige Jasper endlich die Liebe seines Lebens und sein Zuhause findet zwinker

Kapitel 2:
"Des Jaspers neue Kleider"
So als einziger Nacktschneck unter lauter winterwarmbefellten Rudelgenossen kann man bei diesen Temperaturen ja schon mal ein bischen neidisch werden schmoll . Und wenn man dann auch noch in einer Pflegefamilie landet, in der nachts das Fenster auf steht, fast egal wie kalt es ist, dann braucht es dringend wärmende Maßnahmen nicken Natürlich werde ich nachts auf ein Schaffell und unter eine Decke gepackt, aber weil ich trotzdem manchmal kalte Ohren bekommen hab oder mich freistrampelte, gab`s zusätzlich einen Pullover an, nur leider nicht besonders gut sitzend. In Versuchspullover Nr. 1 hab ich mich immer mit den Hinterbeinen verfangen, Versuchspullover Nr. 2 rutschte mir im Schlaf bis auf den Bauch hinab. Aber nun hat Pflegefrauchen es endlich geschafft, mir einen richtig passenden Fellersatz zu schaffen. Das war natürlich gar nicht so leicht bei meinen Gardemaßen happy

Also, hier ist er nun: Modell "Jasper"






So lässt sich der Winter gut aushalten smile
bis zum nächsten Mal
Euer Jasper winken

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am So 10 Feb 2013, 20:50

Aus dem Leben eines Pflegebucks oder
bis der einzigartige Jasper endlich die Liebe seines Lebens und sein Zuhause findet zwinker

Kapitel 3:
"Goldjunge!"

Letzte Woche ist mir ganz was Merkwürdiges passiert. Wir haben einen Mann in einer anderen Stadt in seinem Haus besucht, Pflegefrauchen und ich. Da waren noch andere Hunde und Menschen. Ich hab grad noch so mit dem Mann gekuschelt, als der mich gestreichelt und abgetastet hat, da hat der mich doch gepiekt und ich wurde gaaaaanz müde schlafen . Und als ich wieder wach wurde, da sah mein linkes Vorderbein plötzlich so aus:



ich musste mich dann erstmal kräftig ausschlafen, als wir wieder Zuhause waren


man, Pflegefrauchen, das seh ich ja jetzt erst, das ist ja voll peinlich motzi !!! Hätteste nicht erstmal die Decke ausschütteln können, bevor du mich knippst ?!

aber schon bald war ich wieder ganz munter grins

...nur fühlte sich alles irgendwie etwas komisch an scratch
... es tat irgendwie weniger weh als vorher
...ich musste gar nicht mehr so doll humpeln, wenn ich Gas gegeben hatte
... dafür verlangte mein Körper erst mal andere komische Sachen von mir, z.B. mit geschlossenen Hinterbeinen die Treppe runterspringen. Voll unpraktisch spinnen ... das hat sich aber bald wieder gegeben

Pflegefrauchen war erst auch komisch. Sie hat mich ganz genau beobachtet.Und dann hat sie sich immer gefreut, wenn sie mich angeschaut hat nicken
Und seither hab ich einen neuen Spitznamen: "Goldjunge" Embarassed Denn stellt euch mal vor, ich bin vergoldet worden, also, ich meine, mein linker Ellbogen. Also der, der immer so doll weh tat. Ne fiese Arthrose hab ich da, hat der Dr. Schulze gesagt. Das ist der, der mir das Gold da rein gemacht hat. Aber mit
einer Wahrscheinlichkeit von 95 % werde ich nun schmerzfrei werden. Keiner kann sagen, wie lange das genau dauert, Tage, Wochen oder ein paar Monate, aber wenn es klappt - und es sieht ja ganz danach aus - dann wird das auch mein Leben lang so bleiben Hurra Hurra Hurra .

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am So 10 Feb 2013, 21:44

Aus dem Leben eines Pflegebucks oder
bis der einzigartige Jasper endlich die Liebe seines Lebens und sein Zuhause findet zwinker

Kapitel 4:
"Winterfreuden"
Ja, ja. Zur Zeit geht es hier Schlag auf Schlag zwinker Ich muss euch doch noch zeigen, wie fleißig ich übe. Pflegefrauchen hat sich heute sogar getraut, die "Bleib" und "Komm"übungen zwischendurch auf ziemlich ungesichertes Gelände zu legen. Das ist nicht ganz ohne, weil hier doch total viele Rehe wohnen. Und Rehparfüm, das bringt mich doch immer noch um den Verstand schäm Deswegen hat sie auch erstmal gaaanz vorsichtig angefangen. Aber seht selbst:


















.... und Tschüß... bis zum nächsten Kapitel

Euer Jasper winken

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am Mo 04 März 2013, 12:36

Aus dem Leben eines Pflegebucks oder
bis der einzigartige Jasper endlich die Liebe seines Lebens und sein Zuhause findet zwinker

Kapitel 4:
"Endlich Sonne!"

Pflegefrauchen sagt, es ist ihr unbegreiflich, wie es meine vorherige Familie geschafft hat, mir in zwei Jahren nichts beizubringen außer Sitz. Pflegefrauchen meint, ich will unbedingt lernen und ich will unbedingt geführt werden, lieb und konsequent. Ich kann gar nicht ohne Führung, denn dann fühl ich mich ganz verloren, meint sie. Ich glaub, sie hat recht nicken . Gut, ich kann schon auch mal etwas stur unterwegs sein. Und wenn es nicht nach meinem Kopf geht, dann heule ich auch mitunter. Aber ehrlich ? Es gibt eigentlich nur drei Dinge zu beherzigen: 1. Setz mir ne Grenze durch ein "Nein!", wenn mein Dickschädel mit mir durchgehen will (anpusten geht auch schäm ), 2. Gib mir Körperkontakt; der hilft auch besonders gut, wenn ich draußen zu sehr aufdrehe und 3. last but not least , sondern am Allerwichtigsten: Pack den Käse aus, wenn du mir was beibringen willst essen grins !! Wenn du dann noch lieb mit mir sprichst und Kuscheleinheiten nicht abgeneigt bist, bin ich dein, versprochen clown !

So, jetzt aber ein paar Bilder von unserem heutigen Training:

Sitz auf Entfernung

der Rückruf klappt smile


Hühner sind nicht wirklich interessant...(das kleine braune Ding da vor der Hauswand ist ein Huhn, ich hätte das Bild doch vergrößern sollen schäm )

auch ein Old Spanish Pointer braucht zwischendurch mal etwas Fläche zum Auslaufen. Das hier soll mal Jaspers Freilaufwiese werden. Aber noch bleibt zur Sicherheit die Schleppe dran, denn Rehe gibt es rundherum und die machen ihn weiterhin ganz wuschig


und der Rückruf klappt smile



blödes "Bleib!", findet Jasper

endlich der erlösende Pfiff grins

"Ohoho, dort, im Gebüsch, eine Ninchenspur !"

"Mmmm, schön der Nase nach."

"Jasper, raus da !" - "Ja, geht klar.Komme schon !"


Tschüß, bis zum nächsten Mal ...

euer Jasper winken

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Miss Elli am So 17 März 2013, 10:59


Jasper war trailen. Die zu suchende Person ist mit dem Auto weggefahren winken

http://www.myvideo.de/watch/9026298/Jasper_16_3

Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Jasper: ein Pachon Navarro auf der Suche nach einem verschmusten Zuhause - vermittelt-

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten