Post von * Manolita (Meggy) *

Nach unten

Post von * Manolita (Meggy) *

Beitrag  morgana72 am Sa 16 Okt 2010, 20:12

Hallo allerseits!

Ich bin nun seit etwa drei Monaten bei meinem Frauchen und meinem Herrchen in der Schweiz. Am 2. August nämlich kamen
sie mich auf meiner Pflegestelle in Deutschland, auf der ich es sehr gut hatte, abholen. Nachdem wir uns alle etwas
beschnuppert hatten, zum ersten Mal zusammen auf dem Sofa gekuschelt und einen gemeinsamen Spaziergang gemacht hatten,
machten wir uns auf die lange Reise in mein neues Zuhause. Ich schlief praktisch die ganze Fahrt im Schoss von meinem
neuen Frauchen.
Meine erste Nacht schlief ich schon ganz alleine in der Stube und habe gar nicht gewinselt. Da waren Herrchen und
Frauchen ganz schön stolz auf mich :-) ! Mittlerweile habe ich mich ganz gut eingelebt und fühle mich hier zu Hause.
Nur die Sonne Spaniens fehlt mir... *brrr*. Ich folge meinem Frauchen auf Schritt und Tritt, was manchmal ganz schön
mühsam ist, wenn sie etwas sucht oder putzt, dann geht sie nämlich völlig wahllos von Raum zu Raum und wieder zurück,
das macht mich ganz konfus... Da ich von Anfang an sehr auf sie fixiert war, durfte ich beim Spazieren schon sehr
schnell von der Leine, denn ich möchte (jedenfalls bis jetzt) nicht zu weit weg von ihr. Und wenn sie mich ruft, renne
ich zu ihr und bekomme erst noch eine Belohnung dafür :-).
Es gibt zwei Dinge, die ich ganz besonders mag. Einerseits kuschle ich furchtbar gerne mit meinen Menschen auf dem
Sofa. Ich kann dann gar nicht nah genug zu ihnen liegen und freue mich über jede Streicheleinheit. Niemand kann so gut
meinen Bauch kraulen wie mein Herrchen! Und mindestens so toll sind die Ausflüge und die gemeinsamen Spaziergänge mit
Giovanni, dem Hund von Frauchens Schwester. Er ist schon drei Jahre alt und weiss schon so viele Dinge! Am Anfang war
er ziemlich eifersüchtig, weil so ein kleines Hundemädchen ihm die ganze Show gestohlen hat. Aber mittlerweile hat er
verstanden, dass ich ihm nichts wegnehme, weder sein Futter noch die Liebe seiner Familie. Und seither haben wirs ganz
toll miteinander (obwohl ich ihm manchmal ein bisschen zu stürmisch bin, glaube ich, aber ich kann ja nichts dafür,
dass ich mich immer so freue, ihn zu sehen :-)...).
Frauchen arbeitet nicht so oft ausser Haus, und wenn, dann darf ich sie begleiten. Und da gibt es auch einen Hund,
der zwar viel älter ist als ich (schon 10 Jahre alt!), aber mit dem man immer noch spielen kann.
Einmal pro Woche besuchen Frauchen und ich die Hundeschule. Es macht viel Spass, Neues zu lernen, aber es ist ein
bisschen schade, dass ich nie mit den anderen Hunden spielen darf. Das wäre so lustig! Nach der Schule bin ich immer
ganz furchtbar müde, dann gehen wir nur noch nach Hause und kuscheln ganz lange zusammen :-).
Heute bin ich auch schrecklich müde. Wir hüten seit gestern Abend Giovanni und der war die ganze Nacht so nervös in
der Wohnung rumgelaufen, dass ich nicht schlafen konnte. Erst als mein Frauchen, Giovanni und ich zu Dritt auf dem Sofa
lagen, konnten wir noch ein bisschen schlafen. Und heute machen wir uns einen faulen Tag (nur Frauchen muss arbeiten :-
/).
Am Anfang war ich noch recht schüchtern und ängstlich, aber mittlerweile bin ich ein kleines "Lusmeitli" geworden,
wie ich (immer öfters) genannt werde...
So, ich wollte mich einfach mal melden, sagen, dass es mir gut geht und mein Herrchen und mein Frauchen mich
wahnsinnig lieb haben!

Liebe Grüsse
Manolita
(hier im Internet war ich unter dem Namen "Meggy" aufgeführt, obwohl ich eigentlich schon immer Manolita hiess, also
in Spanien und auf der deutschen Pflegestelle)

PS: Wie geht es meiner Schwester Melly/ Pepita? Würde mich sehr freuen zu hören, wie es Dir geht!





avatar
morgana72
Ra-Ste's Mom

Anmeldedatum : 16.10.10
Alter : 46
Ort : LK Wesermarsch

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten