Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Sa 23 Nov 2013, 07:48

Der ETN kommentiert fogenden Artikel, link dazu siehe unten, im FB vor 18 Std.:

"Mit Entsetzen haben wir eben die folgende skurrile und groteske Meldung entdeckt:
Die rumänische Stadt Pitesti, die seit zehn Tagen im Rahmen von städtischen Fangaktionen mit äußerster Brutalität und Grausamkeit gegen Straßenhunde vorgeht, hat sich als eine von zwölf Städten für den EU-Umweltpreis „Green City“ beworben!!!

Der Preis wird für den VORBILDLICHEN UMGANG MIT DER NATUR vergeben und ist eng mit einer Vorbildrolle für andere europäische Städte verbunden.

Wir hatten ja bereits vor einigen Tagen darüber berichtet, dass Pitestis Bürgermeister Tudor Pendiuc vergangene Woche die Hetzjagd auf alle freilebenden Hunde der Stadt eröffnet hat. So sind städtische Hundefängerteams in Pitesti unterwegs, um die - von der Smeura bzw. unserem Kooperationspartner Tierhilfe Hoffnung e.V. - kastrierten Hunde einzufangen und ins städtische Tierheim gegenüber der Smeura zu bringen. Dort sollen die Hunde dann identifiziert und registriert werden, vor allem aber sollen sie nach 14 Tagen eingeschläfert werden, sofern sie nicht in die Smeura übergesiedelt werden können!!!!

Und genau diese Stadt hat sich nun für den EU-Umweltpreis beworben…. Wie dreist und grotesk ist das denn…????"

http://www.houndsandpeople.com/de/magazin/aktuelles/pitesti-rumanien-umweltpreis-fur-das-abschlachten-von-hunden/
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am So 24 Nov 2013, 08:43



Zuletzt von Monika am So 24 Nov 2013, 08:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : link eingefügt)
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Mo 25 Nov 2013, 14:24

Hier mal ein Video von den Finnen, die vor paar Tagen in einem Shelter waren..

RUMÄNIEN: 22.11.2013
IL-TV besucht die Hunde in der Hölle - siehe den berührenden Dokumentarfilm

der IL-TV berührende Dokumentarfilm über die Situation der Straßenhunde in der Hauptstadt Bukarest - Rumänien, in der Nähe der Stamm.

in Rumänien wird geschätzt, dass mehr als zwei Millionen streunende Hunde. Die Behandlung von streunenden Hunden und die Behörden Interferenzsituation zum Zeitpunkt der Außenseite, verwirrend und willkürlich.

Wohlbefinden der Tiere sind an jedem Ort nicht gegeben. Siehe der IL-TV berühren Dokumentarfilm über die Situation der Straßenhunde in der Hauptstadt Bukarest, in der Nähe der Stamm.

Videographer / Editor: Pipsa Parkkinen

Editor: Jukka Lehtinen

http://www.iltalehti.fi/iltvluontojaelaimet/20131122033107677_v6.shtml
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Mi 04 Dez 2013, 18:17

avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Fr 06 Dez 2013, 07:27

Wir dürfen mit dem Protest nicht nachlassen.

Facebook, Mitte November 13

https://www.facebook.com/#!/pages/Maja-Prinzessin-von-Hohenzollern/127951037266414?fref=ts

Sa 16.11. ARD Europamagazin Maja v.Hohenzollern Hundemord Rumänien

"Auf Pressekonferenzen in Bukarest und Pitesti appellierte Maja v.Hohenzollern eindringlich welche Folgen der brutale Hundemord auch für die Gesellschaft in Rumänien habe. Laut einer Studie erleben 86,3 % aller rumänischen Kinder zwischen 6-14 Jahren regelmäßige Gewalt und brutale Tötung von Straßenhunden auf offener Straße. Prinzessin Maja warnte, dass aus solchen Kindern einmal traumatisierte oder völlig empatielose, brutale Erwachsene werden und ob die Zukunft Rumäniens von einer Generation von 86,3 % psychisch kranker Menschen gestaltet werden solle."

den ganzen Artikel kann man hier nachlesen:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.613948152000031.1073741849.127951037266414&type=1


Protestbrief!
https://www.facebook.com/notes/maja-prinzessin-von-hohenzollern/b%C3%BCrgermeister-in-pitesti-beginnt-herzjagd-auf-stra%C3%9Fenhunde-bitte-protestiert/773028296047167

"Bürgermeister in Pitesti beginnt Hetzjagd auf Straßenhunde! Bitte protestiert!"

"BITTE sendet diesen PROTESTBRIEF an den grausamen Bürgermeister Tudor Pendic in Pitesti/ Rumänien!"

Protestbrief in Englisch und Deutsch,
die emailadressen sind angegeben (auch an die rumänische Presse senden)
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Di 24 Dez 2013, 07:47

9. Dezember, 2013
Die Hundemassaker in Rumänien gehen weiter – Ein weiterer Protestbrief an die rumänischen Minister

http://www.etnev.de/die-hundemassaker-in-rumanien-gehen-weiter-ein-weiterer-protestbrief-an-die-rumanischen-minister

Der ETN postet im FB:

https://www.facebook.com/#!/photo.php?fbid=594810640572140&set=np.90583041.100002088170444&type=1&theater&notif_t=notify_me

http://www.etnev.de/die-hundemassaker-in-rumanien-gehen-weiter-ein-weiterer-protestbrief-an-die-rumanischen-minister

*****Protestbrief an die führenden rumänischen Minister*****

Angesichts der leider weiter dramatischen Situation in Rumänien und den fortwährenden Hundemassakern haben wir uns Ende der vergangenen Woche in einem eindringlichen Brief erneut an die rumänischen Minister gewandt.

Exemplarisch möchten wir Euch/Ihnen mit dem nachfolgenden Link die deutsche Übersetzung unseres Schreibens an den rumänischen Innenminister Radu Stroe präsentieren:

http://www.etnev.de/die-hundemassaker-in-rumanien-gehen-weiter-ein-weiterer-protestbrief-an-die-rumanischen-minister

Entsprechende Schreiben in englischer Sprache sind an weitere Minister - u.a. noch an den Premier-, Außen- und Agrarminister - und andere relevante Stellen verschickt worden.
Zudem haben auch die Mitglieder des EU-Parlaments dieses Schreiben erhalten.
Mögen dieser Brief sowie Eurer/Ihrer und unser aller Einsatz seinen Zweck erfüllen!!! Und mögen Rumäniens Verantwortliche nun endlich umdenken und die grausamen Hundemassaker so schnell wie möglich beenden!!!!!


avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Di 24 Dez 2013, 07:55

https://www.facebook.com/#!/tierschutzundnaturschutz?fref=ts



ETN e.V. hat einen Link  (von mir: hab ihn unten eingestellt) geteilt.

14. Dezember.



*****Traurige und ungeheuerliche Meldungen aus Rumänien: Parlament stimmt für die Immunität in Korruptionsfällen und gleichzeitig laufen die Massen-Tier-Tötungen offiziell an*****

Den nachstehenden Artikel haben wir eben online entdeckt und diesen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:
Das rumänische Parlament stimmte mehrheitlich für ein neues Korruptionsgesetz, nachdem Volksvertreter und Anwälte in Korruptionsfällen und selbst bei Amtsmissbrauch und bei Bestechung straffrei bleiben.... Unfassbar....
Dabei verabschiedeten die Abgeordneten - ganz ohne eine Parlamentsdebatte - ein Gesetz, das dem Präsidenten, allen Senatoren, Abgeordneten und Rechtsanwälten des Landes Immunität in Korruptionsfällen erteilt!!!!
Mit dieser Art “Persilschein/Freifahrtschein" für den gesamten Staatsapparat (bis hin zu Bürgermeistern und Teilen des Justizsystems) gilt ab jetzt Strafimmunität bei allen Arten von Korruptionsvorwürfen, Amtsmissbrauch und Bestechung. Auf gut deutsch können diese quasi alles machen, ohne dafür juristisch belangt zu werden.... Anarchie pur...
Angeblich hat der umstrittene rumänische Staatspräsident Traian Basescu Einspruch gegen das Gesetz eingelegt, doch wenn die Parlamentarier nun ein zweites Mal mehrheitlich dafür stimmen, ist es rechtskräftig....
Diese Meldung hat viele Rumänen landesweit aufgebracht, so dass diese sich über Facebook organisieren und Groß-Demonstrationen planen. Viele Themen bewegen die Menschen, auch Fracking, Goldabbau in Rosa Montania und die rigorose Waldrodung gehören dazu. Das Korruptionsgesetz könnte das Faß nun zum Überlaufen bringen....
Das wäre ja dann wenigsten ein positiver Effekt, wenn nun immer mehr Rumänen auf die Straße gehen und sich wehren...

Leider laufen mittlerweile auch die Massen-Tier-Tötungen an:-(
Was bisher als Damokles Schwert über den Hunden schwebte, ist nun bittere Wahrheit. Der Albtraum beginnt nun also auch offiziell....
So hat die rumänische Regierung vor wenigen Tagen gleichzeitig das sogenannte „Euthanasie-Gesetz“ in Kraft gesetzt und an vielen Orten haben die Tötungen von streunenden Tieren, hauptsächlich Hunden, offiziell begonnen. Und dies zudem in vielen Fällen auf bestialische Art und Weise...
Nach Berichten seien viele Rumänen vehement gegen das neue Gesetz gewesen. Jedoch macht sich unter ihnen ein Gefühl der Machtlosigkeit breit, da in ihrem Land die Korruption so offen in den Regierungen und bei den Verantwortlichen gezeigt wird...

Schon “seit einigen Wochen werden vor allem in Bukarest und Brașov tausende von Vierbeinern auf offener Straße getötet“, führt Mike Ruckelshaus aus, der tierschutzpolitischer Sprecher von TASSO ist. Professionelle Hundefänger haben Berichten zufolge nicht abgewartet, bis das Verfassungsgericht abschliessend über Eingaben von 30 Parlamentariern entschied. Sie stützten sich bei ihrem Tun schon seit Wochen auf das schwebende und bis zuletzt umstrittene Euthanasiegesetz „PL912“ und machten gnadenlos Jagd auf Straßenhunde.
Bei den Tiertötungen sollen sich darüberhinaus zahlreiche beteiligte Personen und Institutionen an Spenden und EU-Geldern bereichert haben, die bewilligt wurden, um eine bessere Situation für die Tiere und notwendigen Tötungen in den Auffangstationen, den “Sheltern” zu sorgen. Das Geld sei in private Taschen verschwunden, während die Tiere bestialisch massakriert würden.

Trotz dieser schlechten Nachrichten werden wir natürlich nicht müde, uns weiter für die rumänischen Hunde einzusetzen!!!
Vielleicht und hoffentlich werden wir aufgrund der neuesten Entwicklungen in Rumänien in Kürze von immer mehr Einheimischen unterstützt!!!

http://politropolis.wordpress.com/2013/12/12/in-rumanien-brodelt-es-offene-korruption-und-massenhafte-tiertotungen-grosdemos-geplant/

Kommentar dazu auf der FB-Seite:
"Tirzah Krausz Hier sind Fotos von der großen Demo in Bukarest. Die Menschen protestieren gegen das ganze Unrecht im Land. Die Polizei verhielt sich sehr aggressiv gegenüber den Demonstranten. Während der selben Zeit hat die Stadt hunderte Hunde einfangen lassen und laut Info direkt in den Autos getötet. Andere wurden mit kaltem Wasser abgespritzt und zum erfrieren zurück gelassen! Die Menschen demonstrieren gegen das Unrecht und das wird ausgenutzt um unbehelligt Hunde zu töten.https://www.facebook.com/media/set/..."
vollständiger Link:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.405780352858893.1073741900.279820812121515&type=1


Zuletzt von Monika am Di 24 Dez 2013, 07:58 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Kommentar zugefügt)
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Di 07 Jan 2014, 08:12




Schaut mal hier rein:
http://www.bmt-auslandstierschutz.de/

"Tierschutzarbeit im Ausland - Hilfe zur Selbsthilfe!
Hier finden Sie die Grundinfos zu unserer Tierschutztätigkeit im Ausland.
Aktuelles zur Situation in Rumänien "
... mehr
http://www.occupyforanimals.org/romania---on-the-greatest-animal-genocide-in-european-history-government-initiated-anarchy-violations-of-human-rights-and-children-rights.html

"Der Verein RespekTiere spricht uns allen denke ich aus dem Herzen

ZITAT:
"Bitte überlegt, setzt euch in einer ruhigen Minute hin und denkt nach: was wäre passiert, wären diese Proteste nicht passiert? Sie sind in ihrer Wichtigkeit von schier übergeordneter Bedeutung, sind der einzige Lebensfaden der Hunde Rumäniens; mit diesen Schritte, seien wir ehrlich, haben die Straßentiere eine geringe Chance - ohne haben sie überhaupt keine! Alles andere als ungebrochener Widerstand, jedes Zögern, läuft in Gefahr dazu zu führen, dass das Stillschwiegen als langsames Ermüden oder gar als letztendliches Einverständnis gewertet werden wird; es kann, und das ist nicht sehr weit hergeholt, zu dem fatalen Schritt führen, dass eine eventuelle zeitliche Ruhe dazu genutzt wird, das Geplante schnell durchzuführen und uns dann vor vollendete Tatsachen zu stellen. Eine massive Tötungswelle könnte die Folge sein, und sozusagen als ‚Wiedergutmachung‘ dürfen dann ausländische Organisationen die Reste der Populationen kastrieren. Jedes Szenario einer vorübergehenden Ruhestellung unsererseits - außer im Falle einer direkten Kommunikation von Seiten der rumänischen Behörden hin zur Aussetzung des neuen Gesetzes - könnte daher einem echten Verrat an den Hunden Rumäniens gleichkommen! Seien wir uns dieser Verantwortung bewusst!"

"Laßt uns mit den Protesten nicht aufhören, bis Rumänien das sinnlose Töten stoppt!"
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am So 12 Jan 2014, 08:04

Wen wundert das noch?

https://www.facebook.com/#!/pages/Maja-Prinzessin-von-Hohenzollern/127951037266414?fref=ts

"Maja Prinzessin von Hohenzollern hat einen Link geteilt.
10.Januar

Unglaublich! Rumänische Zeitungen berichten, dass Ionut angeblich lebt und veröffentlichen Fotos, die den Jungen zeigen sollen.
Angeblich wurde der Junge im September 2013 von Straßenhunde geötet. Seinen angeblichen Tod nahm man zum Anlass um nun 2,5 Mio unschulige Straßenhund auf grausamste Art und Weise zu ermorden. Wenn sich heraustellen würde, dass das alles nur inszeniert worden wäre, nur um die Hunde zu töten..."
http://www.cancan.ro/actualitate/intern/te-trec-fiori-pe-sira-spinarii-fantoma-lui-ionut-langa-fratele-sau-la-un-miting-sute-de-oameni-au-vazut-deja-aceste-imagini.html?fb_action_ids=631287536932056&fb_action_types=og.likes&fb_source=aggregation&fb_aggregation_id=288381481237582
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am So 12 Jan 2014, 09:06

Machte schon bei FB die Runde. Finde es aber unglaubwürdig.
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Mo 13 Jan 2014, 12:08


Norwegen verbietet die Einreise von rumänischen Hunden und die EU will sich anschließen, das bedeutet, sie erklären sich mit den Massakern einverstanden. Bitte teilen und unterschreiben, danke!!!

Norway prohibits the entry of Romanian dogs and the EU wants to join, which means they agree with the massacres. Please share and sign, thank you!


http://www.change.org/petitions/european-union-say-no-to-the-new-law-not-allowing-romanian-dogs-to-other-eu-countries
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Sondernewsletter der Ärzte für Tiere

Beitrag  Monika am Di 11 Feb 2014, 20:39

Sondernewsletter von Ärzte für Tiere
01.02.2014

Sehr geehrte Newsletter Empfänger,

Im letzten Jahr wurde in Rumänien das Tötungsgesetz für Straßentiere verabschiedet. Danach dürfen Straßentiere eingefangen, in die sogenannten Tierheime 14 Tage eingesperrt und wenn sie nicht adoptiert werden, danach getötet werden.
Doch nicht nur besitzerlose Tiere werden eingefangen, sondern auch Tiere, die mit ihren Besitzern spazieren gehen, sich in den Gärten aufhalten usw.
Leider wird adoptionswilligen Menschen und Besitzern, die ihre eigenen Tiere zurückhaben wollen, dieses sehr schwer bis unmöglich gemacht.
Hintergrund dürfte die hohe Summe von 50 € sein, die die Hundefänger für eingefangene Tiere bekommen, eine sehr hohe Summe wenn man bedenkt dass durchschnittlich 350€ Monatslohn in Rumänien gezahlt wird. Oft ist es natürlich auch reine Willkür, dass den Menschen die Rückgabe der Tiere verweigert wird.

Die EU beziehungsweise die Eurogroup for Animal Welfare, eine tierfreundliche Parlamentariergruppe, hat Ende letzten Jahres Rumänien offiziell besucht, um sich über die Lage vor Ort zu informieren. Natürlich ließen sich keinerlei Unregelmäßigen feststellen bei diesem offiziellen Besuch.
Aufgrund der massenhaften und nicht enden wollenden Anzahl von Protesten aus ganz Europa ist am 28. Januar 2014 erneut eine Parlamentariergruppe unangekündigt nach Rumänien gereist und hat dort in willkürlich ausgewählten Tierheimen wohl katastrophale Zustände vorgefunden. Sobald es Neuigkeiten aus dieser Richtung gibt, werden wir darüber berichten.

Aktuell wurde an den für den Tierschutzbereich zuständigen Kommissar Borg eine sogenannter Rabies Letter (Tollwut Brief) gesendet, der von 211 Tierschutzorganisationen aus 29 Ländern, unter anderem von "Ärzte für Tiere e.V.", unterschrieben wurde. Inhalt dieses Briefes sind, grob gesagt, Beweise, dass die EU sehr wohl ein Eingriffsrecht hat, wenn EU Länder gegen den Tierschutz verstoßen, wie es in Rumänien im extremsten Maße im Moment passiert. Der Rabies Letter wird hier zum Download angeboten, ist aber leider im Moment nur auf Englisch verfügbar. Eine deutsche Version wird folgen.

http://download.tiere-brauchen-schutz.de/LETTER%20Commissioner%20BORG,%20PUBLIC%20II%20version.pdf


Sondernewsletter von Ärzte für Tiere
04.02.2014

Rumänien
Sehr geehrte Newsletter Empfänger,

Dies ist ein Bericht von Dr. Carmen Arsene (Vorsitzende des rumänischen Tierschutzverbandes National Federation for Animal Protection (FNPA)) über den unangekündigten Besuch der EU Delegation in Rumänien am 28. Janua 2014:

Infolge abertausender Gesuche, welche dem Europäischen Parlament aus sämtlichen europäischen Ländern geschickt wurden, wodurch, zusätzlich zu den Protesten in Verbindung mit dem neuen Gesetz über die Tötung der Hunden, auch die Misshandlungen der Straßenhunde und der erbarmungslose Zustand der Hunde in den Tierheimen der Rathäuser angezeigt wurde, hat eine Delegation des Europäischen Parlaments Rumänien in Verbindung zu diesem Thema besucht.
Zielsetzung des ersten Besuchs, der am 4. Dezember stattfand, war die Feststellung der Meinungen der Behörden in Zusammenhang mit der Lage der Straßenhunde in Rumänien. Demzufolge wurden die Mitglieder der Delegation im Rahmen der Gespräche mit den Vertretern der Nationalen Sanitär-, Veterinär- und Lebensmittelsicherheitsbehörde - ANSVSA (aber auch mit dem Bürgermeister der Großstadt Bukarest) unter anderem versichert, dass das Gesetz über die Verwaltung der Hunde die “Adoption” und nicht die “Euthanasie” bezweckt, dass die Einwohner Zugang zu den öffentlichen Heimen haben, dass diese vollständig transparent sind und, dass selbstverständlich die gesetzlichen Voraussetzungen eingehalten werden!
WEITERLESEN

http://download.tiere-brauchen-schutz.de/28.02.2014_EU_Delegation_Rumaenien.pdf


PETITION zum UNTERZEICHNEN:

Petition zum Tollwut Brief: Alle Subventionen für Rumänien stoppen, solange kein neues Tierschutzgesetz in Rumänien verabschiedet ist (englisch)

https://www.change.org/en-GB/petitions/european-commission-freeze-all-funding-to-romania-until-a-humanely-compliant-dog-population-control-strategy-is-adopted

Freeze all funding to Romania until a humanely compliant dog population control strategy is adopted

Wir brauchen dringend jemanden der den Tollwut Brief (Rabies Letter) in Deutsch übersetzt. Der Brief ist sehr schwierig zu übersetzen, weil er auf Gesetzestexten basiert. Am Besten wäre es wenn sich jemand mit Übersetzungen von Gesetzestexten auskennt. Hier ist der Brief als Download: Rabies Letter
Kontakt bitte mit tiere-brauchen-schutz@nord-com.net

Vielen Dank

Sehr geehrte Tierfreunde,
WER KANN LKW - PLANEN SOWIE ANDERE (ANGEGEBENE) DINGE FÜR TIERHEIME SPENDEN???? NATÜRLICH SIND AUCH SPENDENGELDER WILLKOMMEN!!
Ganz wichtig wäre auch der Transport nach Rumänien!!
Lesen Sie bitte in der herunterladbaren PDF-Datei weiter. Dort sind nur einige der Vereine, die dringend Hilfe, brauchen angegeben:

http://download.tiere-brauchen-schutz.de/Rumaenienhilfe.pdf

Vielen Dank im Namen der Tiere!

Haben Sie bitte Verständnis, das wir keine Verantwortung übernehmen können, ob alles so ankommt, wie es geplant ist. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an die angegeben Adressen!!
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  friese57 am Do 20 Feb 2014, 22:35

Hab ich grad bei FB gefunden: Mahnwachen in Deutschland gegen die Tötung von Straßenhunden in Rumänien

Tolles Video, tolles trauriges Lied weinen 

https://www.facebook.com/photo.php?v=662740980448932

Vielleicht schaffe ich es ja nach Bremen und jemand kommt mit?
avatar
friese57
Ackerfurchenbegeher

Anmeldedatum : 04.05.11
Alter : 61
Ort : Sande

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Lilou am Fr 21 Feb 2014, 19:14

Wir könnten kommen winken
avatar
Lilou
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 18.10.10
Alter : 26
Ort : Achim bei Bremen

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Mini-Rudel am Fr 21 Feb 2014, 21:37

weinen weinen weinen 
Ich würde evtl. auch hochkommen - aber leider bin ich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr auf einer Fortbildung...


Zuletzt von Mini-Rudel am So 23 Feb 2014, 17:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Mini-Rudel
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 19.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am So 23 Feb 2014, 07:31

Das habe ich aus dem Newsletter von Animal Spirit vom 21.02.2014

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/15/eu-zahlt-kopfgeld-fuer-rumaenische-strassenhunde/

"EU zahlt Kopfgeld für rumänische Straßenhunde

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 15.02.14, 00:09

Die EU fördert die Beseitigung von Straßenhunden in Rumänien mit bis zu 250 Euro pro Hund. Die Tiere werden entweder an Ort und Stelle getötet oder in Heimen untergebracht. Dort werden sie gezielt vermehrt, damit das Geld aus Brüssel auch in Zukunft fließt.

Mit bis zu 250 Euro pro Hund fördert die EU die Versorgung rumänischer Straßenhunde. Doch das Geld landet bei korrupten Politikern, die die Hunde töten lassen. Viele Hunde werden auch in Tierheimen untergebracht, um Nachwuchs zu produzieren. Das Geld aus Brüssel soll weiter fließen.

„Die Quälerei der Hunde und die Morde sind schlimm“, zitiert die Freie Presse den Tierschützer Silvio Schütz. Das Allerschlimmste aber sei, dass Geld aus Brüssel „und damit auch unsere Steuergelder“ für diese Massenmorde verwendet werden und einfach weggeschaut wird.

Im September hatte Rumänien ein Gesetz beschlossen, wonach die Bürger ein Kopfgeld für das Töten von Straßenhunden erhalten. „Eine richtige Industrie hat sich gebildet, die privaten Hundefänger verdienen mittlerweile Millionen Euro“, sagt der Elsterberger.

Im November fuhren Schütz und zwei andere Tierschützer in die südrumänische Stadt Calaresi. Dort verteilten sie Hundefutter, Decken, Arzneimittel wie Verbandszeug und Entwurmungskuren sowie Hundehütten. Vieles hatten Tierärzte, Firmen und Privatleute aus Elsterberg und der umliegenden Region gespendet.

Eine Petition (Link siehe unten) fordert das Ende der EU-Fördergelder für den Tierschutz in Rumänien, wo sie offenbar missbraucht werden. Die rumänischen Kommunen bekämen 250 Euro zur „Versorgung des Hundes“. Davon erhielten die Hundefänger 50 Euro pro Hund, der Rest verbleibe bei den korrupten Politikern in den Kommunen.

Die rumänischen Kommunalpolitiker hätten aufgrund der EU-Förderpolitik ein starkes Interesse daran, dass die Tiere sich stets vermehren, damit der Geldfluss nicht abreißt, so die Petition. Das EU-Geld solle direkt zu den anerkannten Tierschutz-Organisationen fließen, die die Tiere wirklich retten.

Im Frühjahr will der Elsterberger Tierschützer Schütz erneut nach Rumänien fahren. Zudem will er mit Gleichgesinnten aus Deutschland einen Verein gründen. Um vor Ort besser helfen zu können, könnte man etwa in Calaresi ein Grundstück zur Unterbringung der Hunde erwerben.

Dieser Artikel hat 144 Kommentare."

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/15/eu-zahlt-kopfgeld-fuer-rumaenische-strassenhunde/

http://www.change.org/de/Petitionen/vertretung-der-europ%C3%A4ischen-kommission-in-deutschland-stoppen-sie-alle-eu-f%C3%B6rdergelder-steuergelder-nach-rum%C3%A4nien-solange-dieses-land-das-t%C3%B6ten-von-tieren-belohnt

Demonstrationen und Mahnwachen
http://mapofhope.wordpress.com/demonstrationen-und-mahnwachen/
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten