Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Tante Sabine am Mi 25 Sep 2013, 18:42

Bitte protestiert weiter, unterschreibt alles, was euch unter kommt! Bitte setzt Euch ein, nicht aufgeben, wir müssen es versuchen, die Hunde haben sonst niemanden!

http://www.peta.de/web/romadogsaa.5155.html

https://www.secureconnect.at/4pfoten.org/protest/130925/

https://www.secureconnect.at/4pfoten.org/protest/130906/
avatar
Tante Sabine
Worlds's best Dog Mum

Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Tante Sabine am Mi 25 Sep 2013, 18:57

Prostestbrief an EU-Präsident Martin Schulz wg Hundemord Rumänien:

http://www.petitionen24.com/prostbrief_an_eu-prasident_martin_schulz_wegen_hundemord_rumanien
avatar
Tante Sabine
Worlds's best Dog Mum

Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Tante Sabine am Mi 25 Sep 2013, 18:57

WICHTIGE INFO! --- Eine Beschwerde an die Kommission der europäischen Gemeinschaften wegen Nichtbeachtung des Gemeinschaftsrechts " KANN JEDER VON UNS EINREICHEN"

http://www.ombudsman.europa.eu/de/home.faces;jsessionid=88CD50AF1417107F957D86731B3843CA


Zuletzt von Tante Sabine am Mi 25 Sep 2013, 20:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Tante Sabine
Worlds's best Dog Mum

Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Mi 25 Sep 2013, 19:02

unbedingt weiter die Petitionen unterschreiben.
Protest muß sein und sichtbar gemacht werden.

Im FB gibt es noch das hier, ich lese es mir morgen genauer durch und werde mitmachen, heute kann ich nicht mehr weinen Teufel1 

https://www.facebook.com/events/1374427146127902/?fref=tck

von Gabriela Thiel

19. September um 15:30 bis 19. Januar um 18:30.

´
BESCHWERDE EINREICHEN AN DEN EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN IN DER EU BEZÜGLICH RUMÄNIENS HUNDEMASSENMORDE - EU REAGIERT SOFORT!

Ich denke, dass der beste und effizienteste Weg wäre, Rumänien schnell in die Knie zwingen zu können, sofort mit den Hundetötungen aufzuhören, wenn sich jeder einzelne von uns EU-Bürgern, mit seiner persönlichen Beschwerde an die Europäische Union wendet und genau vorträgt, wogegen Rumänien alles verstößt.

Die Europäische Union ist verpflichtet, auf jede Beschwerde, sofern sie sachlich, plausibel und nachvollziehbar erläutert wird, schriftlich zu reagieren.
Man muss sich zuerst allerdings auf der Seite der EU zuerst mit seinen persönlichen Daten registrienen (so wie bei Petitionen auch), damit die Beschwerde nachvollziehbar ist, entsprechend registriert, behandelt und beantwortet werden kann.

Ich persönlich habe am 17.09.2013 eine Beschwerde beim EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN eingereicht und direkt am gleichen Tag eine Empfangsbestätigung meiner Beschwerde per Email erhalten.
Heute am 19.09.2013 habe ich bereits ein persönliches Anschreiben vom EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN per Email erhalten, in dem mir unter anderem die Registrierungsnummer meiner Beschwerde mitgeteilt wird, mein persönlicher Sachbearbeiter, den man auch jederzeit gerne anrufen und anschreiben kann und wie der weitere Verfahrensweg der Beschwerde aussieht.
Alles sehr gut nachvollziehbar und plausibel.
Ebenso lasse ich meine Beschwerde öffentlich behandeln - also nicht vertraulich - so dass jeder diese Beschwerde nachlesen kann, der interessiert ist.

Hier ist der Link des EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN, damit ihn jeder sofort finden und seine eigene Beschwerde dort einreichen kann.

http://www.ombudsman.europa.eu/de/home.faces

Hier aber noch eine wichtige Information :

Wenn man sich über einen Mitgliedstaat beschwert, der nachweisbar gesetzeswidrig handelt und vertragsbrüchig ist, da er seinen unterschriebenen EU-Vertrag missachtet und ignoriert, dann muss man sich unbedingt beim EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN beschweren über die:

- KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN ! -

Sie ist es nämlich, die ihrer Aufgabe nicht nachkommt, dafür zu sorgen, dass alle EU-Mitgliedstaaten ihre EU-Verträge auch einhalten!!

Bitte beachtet das ! Es wird nämlich direkt zu Beginn der Beschwerde abgefragt, über welches Organ oder welche Institution man sich innerhalb der EU beschweren will.

Es wird dann eine DIN A4 Seite mit ganz vielen Vorschlägen angezeigt, wo ihr direkt oben links die KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN stehen seht und anklicken müsst.
Lest euch vor der Beschwerde das EU-Infoblatt durch, das ihr auf der Seite des EURPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN finden könnt. Ich werde dieses 18-seitige Infoblatt aber auch noch als Link hier auf die Seite der Veranstaltung mit einstellen, damit ihr es direkt finden könnt.

In diesem Infoblatt kann man auf Seite 11 nachlesen, was die EUROPÄISCHE KOMMISSION für Aufgaben hat:

Sie hat nämlich dafür Sorge zu tragen, dass alle EU-Mitgliedstaaten ihre Verträge einzuhalten haben. Die KOMMISSION wird auch die "Hüterin der Verträge" bezeichnet. Man kann sich bei der KOMMISSION beschweren, wenn man der Auffassung ist, dass ein EU-Mitgliedstaat gegen EU-Recht verstößt.

Wenn man noch Informationsmaterial wie Fotos oder Dateien usw. zur Verfügung hat, kann man diese sogar als Anlagen der Beschwerde anhängen - muss man aber nicht, wenn ihr in den vorgegebenen 10 Fragen, die die Beschwerde beinhaltet und die ihr nacheinander beantwortet müsst, plausibel auf Nachweise oder Belege hinweist, wie zum Beispiel Internet-Zeitungsartikel, Tageszeitungsartikel, TV-Sendungen usw..

Es müssen Beweise sein, die man in der EU recherchieren kann bzw. dort auch schon sicher bekannt sind, da sämtliche Medien - deutsche wie auch aus anderen EU-Mitgliedstaaten - voll davon sind.
Hier nochmal der Link für die Beschwerde beim EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN:
http://www.ombudsman.europa.eu/de/home.faces

Bitte reicht hier eine eigene Beschwerde ein, dass diese sofort behandelt wird !!
Petitionen sind zwar gut, haben eine unterstützende Wirkung und erregen auch sehr viel Aufmerksamkeit, dauern aber einfach viel zu lange, bis zu - wenn überhaupt - zu einem positiven Ergebnis gelangen. Petitionen müssen erstmal dem Petitionsausschuß zur Prüfung vorgelegt werden und dann wird ggf. viel später entschieden, ob diese überhaupt weiterbehandelt wird oder nicht. Hier verstreicht zuviel Zeit - Zeit, die wir und schon gar nicht die Hunde in Rumänien haben...

Wäre schön, wenn viele Freunde zu dieser Veranstaltung eingeladen würden und diese VA auch weitläufig geteilt werden könnte. Denn nur so können wir etwas bewirken -direkt in der EU !!
Rückmeldungen von allen, die ebenfalls eine Beschwerde eingereicht haben, sind hier sehr erwünscht !!
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Tante Sabine am Mi 25 Sep 2013, 19:19

Diese Beschwerde füllen wir gerade aus! Bitte alle mitmachen, dauert etwas, ist aber dann direkt an der richtigen Stelle.

Link zur Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1374427146127902/
avatar
Tante Sabine
Worlds's best Dog Mum

Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Do 26 Sep 2013, 05:26

Tante Sabine schrieb:
Tante Sabine schrieb:Kannst Du bitte den Link zur Quelle von Ärzte für Tiere posten - ich finde es auf der Webseite nicht....
hupsibo - wärst Du bitte so nett?
So. Habe Antwort erhalten. Ist Bestnadteil des Newsletter von Ärzte für Tiere. Ich habe den Teil mal reinkopiert:

Liebe Tierfreunde,

Eine kurze Darstellung des geschichtlichen Hintergrundes des Gesetzes über die Hunde, für diejenigen, die noch nicht damit vertraut sind, und eine Erinnerung für all die, die in den letzten Jahren an unserer Seite waren und uns in allen unseren Vorhaben unterstützten:
weiterlesen (Word) oder weiterlesen (PDF)

Wir wissen, dass es recht umständlich ist, schriftliche Proteste per Email zu versenden, darum gibt es hier noch einmal eine Anleitung mit Text und Adressen, der Text ist in Englisch verfasst. Sollten Emails zurückkommen, bedeutet es, dass die Postfächer der Empfänger voll sind oder der SPAM-Filter aktiv ist.
Wenn Sie ein Faxgerät besitzen nutzen Sie bitte auch die angegebenen Faxnummern. Der Text kann natürlich, bei Interesse, individuell gestaltet werden, was vor allen Dingen beim Faxversand sinnvoll sein kann und vielleicht etwas überzeugender wirkt. Es können natürlich auch Emails UND Faxe versendet werden.

Anleitung und Text (Word) oder Anleitung und Text (PDF)

Ich bitte Sie, höflich zu bleiben. Wütende Kommentare lösen meistens das Gegenteil von dem aus, was man erreichen will. Danke.


WICHTIG: Bitte alle, die PETITIONEN verfasst haben, diese dringend als Ausdruck, zusammen mit allen bisherigen Unterschriften, an diese Anschrift schicken:

Curtea Constitutionala, Palatul Parlamentului, Intrarea B1, Bucure_ti, Calea 13 Septembrie nr.2, sector 5, cod postal 050725


Weitere Rumänien-Petitionen:

http://www.change.org/petitions/romania-traian-b%C4%83sescu-cittadini-italia-mondo-animalisti-no-all-eutanasia-per-i-cani-in-romania#share

Der rumänischen TV-Produzent Radu Banciu versprach live im Fernsehen 250 Leu (60 ¬) für jeden lebend gehäuteten Straßenhund!
Bitte unterschreiben Sie auch diese Petition, es ist einfach nicht mehr zu fassen:
http://www.ipetitions.com/petition/radu-banciu-sa-fie-arestat-pentru-instigare-la/

http://www.change.org/en-GB/petitions/president-traian-basecu-of-romania-stop-the-mass-slaughter-of-stray-dogs-in-romania

http://www.petitionen24.com/prostbrief_an_eu-prasident_martin_schulz_wegen_hundemord_rumanien

Tipp: Bitte benutzen Sie "Google Übersetzer" für etwaige Übersetzungen. Man versteht den Text dann zumindest Sinngemäß.



Smeura in Rumänien, das größte Tierheim der Welt bittet um Hilfe




Die Tierhilfe Hoffnung e.V. ist mit ihren derzeit knapp 4ooo Hunden vor Ort in Rumänien und bittet um Ihre Hilfe in Form von Protestbriefen, Aufklärung und Geldspenden zur weiteren Aktivität!

http://www.tierhilfe-hoffnung.com/



Der Mann der seinen Hund in Bulgarien mit seinem Auto zu Tode schleifte




Am 18. September fand im bulgarischen Asenovgrad der Prozess gegen Raicho Ivanov statt.
Der Mann , der seinen Hund an sein Auto band&..
Heute wurde das Urteil in diesem Fall gesprochen:
Elf Monate Gefängnis. Diese Strafe muss Raicho Ivanov allerdings nicht im Gefängnis absitzen&.
Er erhält eine Bewährungsstrafe von 3 Jahren!!! und eine Geldstrafe von 1000 Lev.
Die Begründung des Gerichtes : Bis zu diesem Vorfall war Raicho Ivanov niemals straffällig, er hat ein sehr niedriges Einkommen und gesundheitliche Probleme!!!

Dieser Fall zeigt uns, dass das Bulgarische Tierschutzgesetz das Papier nicht Wert ist, auf das es geschrieben wurde!! Dieses Urteil ist eine Schande für Bulgariens Justiz!
Hier ist der Bericht (leider auf Bulgarisch)

Hier kann eine Petition unterschrieben werden.

Man sollte es aber auch so sehen, dass bis vor ca. 2 Jahren dieser Fall wahrscheinlich nicht einmal vor Gericht gekommen wäre.



Bitte auch diese Proteste unterschreiben




Bulgarien Protest

Bürgerinitiative »Stopp Tierversuche in der EU«
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Do 26 Sep 2013, 05:32

Instrumentalisierung der Medien durch rumänische Politiker: eine Klarstellung

Offener Brief ---- Düsseldorf, 11.09.2013

Sehr geehrte Medienvertreter und Journalisten

Ich beginne mein Anliegen an Sie nicht mit einer reißerischen Schlagzeile, wie es leider in der heutigen Zeit üblich ist.

Das Thema der Hundetötungen in Rumänien bewegt eine ganze Nation, es bewegt Europa: die Netzwelt ist voll von Protestaktionen, Petitionen und unschönen Bildern.

Die Berichterstattung hierüber lässt allerdings an der Objektivität sowohl rumänischer als auch deutscher Medien zweifeln.

Schlagzeilen beginnen mit „Sie haben mein Kind gefressen“ und stellen die Straßenhunde Rumäniens als Bestien dar. Das entspricht allerdings nicht den Tatsachen.

Dass diese doch sehr einseitige Medienpublikation durch gezielte Manipulation der rumänischen Politiker und Verantwortlichen forciert wurde, scheint hierbei niemanden zu stören. Auch Sie nicht.

Wo bleibt die Unabhängigkeit, die Gründlichkeit und Sorgfaltspflicht, nach denen jeder Journalist gemäß dem Leitbild des Medienkodex arbeiten sollte? Lassen Sie sich nicht von den rumänischen Politikern instrumentalisieren!

Ich habe Ihnen die Faktenlage noch einmal kurz und bündig zusammengefasst. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit diese zu visualisieren.

Am 2. September ist in Rumänien ein 4-jähriger Junge getötet worden. Ein tragischer Unfall. Der kleine Ionut und sein 2 Jahre älterer Bruder spielten zusammen in einem Park in Rumäniens Hauptstadt Bukarest und wurden von ihrer Großmutter beaufsichtigt. Doch dann verließen die Jungen ohne Aufsicht den Park. Der 4-Jährige wurde schließlich mehr als 45 Minuten später tot auf einem 1,5 Kilometer entfernten Grundstück aufgefunden. Der Bruder des Opfers kehrte mit Bissverletzungen zu seiner Großmutter zurück. Soweit der Tatsachenbericht.

Ein rumänischer Journalisten und Tierschützer hat ein Video veröffentlicht, dass den Weg zeigt, den der kleine Ionut und sein Bruder genommen haben müssen, abgehend vom Park, wo ihre Großmutter sie das letzte Mal sah, bis zum Fundort der Leiche. Es gibt viele Widersprüche (das Video enthält Untertitel):

https://www.youtube.com/watch? v=7mhibif7c60

Anders als öffentlich verbreitet liegen Spielplatz und Tatort 1,5 Kilometer voneinander entfernt, so dass die Annahme, die vier und sechs Jahre alten Brüder hätten sich spontan zum Spielen entfernt, kaum haltbar ist. Ebenso die Tatsache, dass der 4-Jährige 1,5 Kilometer hätte laufen müssen.

Gleichermaßen soll das Gelände bis auf ein kleines Loch umzäunt und schwer zugänglich sein. Warum die beiden Kinder den Spielplatz verließen, um das undurchsichtige Grundstück zu betreten, bleibt ein Rätsel. Im Raum steht inzwischen eine andere These, die zunehmend auch im Fernsehen und in der Öffentlichkeit in Erwägung gezogen wird. Möglicherweise sind die Jungen an die falschen Menschen geraten, so berichtet der bmt (http://www.bmt-tierschutz.de/).

Selbst Vadim Tudor, Mitglied des europäischen Parlaments und Rumäne, äußert Zweifel an der offiziellen Version der rumänischen Politiker und Medien und erwähnt, dass das forensisches Gutachten vertuscht wurde:

http://www.dcnews.ro/.../

Warum werden diese Widersprüche nicht in den Medien veröffentlicht?

Die Öffentlichkeit wird gezielt manipuliert. Der Fall des kleinen Ionut wird seit 9 Tagen in rumänischen Medien aufgebauscht und instrumentalisiert.

• Präsident Traian Basescu kommt diese Tragödie gerade recht, denn so verlieren die Proteste gegen das umweltgefährdende Goldbergwerk in Rosia Montana an Bedeutung. Ja, sie werden von den rumänischen Medien gar ignoriert, wie die Frankfurter Rundschau berichtet. Nicht einmal die Blockade des hoch symbolischen Universitätsplatzes in Bukarest kann die heimliche Nachrichtensperre durchbrechen.

• Die Medien veröffentlichen unglaublich tragische Interviews von Menschen, die sich bedroht fühlen von Hunden und falsche Beisstatistiken. In Deutschland werden statistisch gesehen (gemessen am Bevölkerungsvolumen) ebenso viele Menschen von Hunden gebissen, wie in Rumänien, nur dass es in Deutschland keine gefährlichen Straßenhunde gibt.

Wo werden die Interviews veröffentlicht, die Tierschützer vor Ort zeigen, die machtlos gegen die brutalen Tiermisshandlungen kämpfen?

• Das Straßenhunde-Business in Rumänien ist ein Millionengeschäft, gesponsert aus öffentlichen Geldern u.a. der EU. Eine langfristige und finale Lösung des Problems durch Kastrationsprogramme zu beheben, ist nicht vorgesehen, obwohl Beispiele aus dem eigenen Land (z.B. aus der Stadt Oradea) zeigen, dass nur flächendeckende Kastrationen die Hundepopulation senken können.

Der Grund für das Desinteresse der Politiker an diesen Maßnahmen, ist der befürchtete Erfolg solcher Aktionen, da man befürchtet, dass der tierische Rohstoff für das einträgliche Geschäftsmodell ansonsten ausgeht. So werden öffentliche Gelder für das Fangen und die Versorgung der Tiere, als auch für den Bau von Tierheimen zur Verfügung gestellt, die Tiere aber meist sofort auf bestialische Art und Weise getötet.

ARD Reportage zum Thema:

http://www.daserste.de/.../br/rumaenien-hundemord-100.html
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Tante Sabine am Do 26 Sep 2013, 19:20

avatar
Tante Sabine
Worlds's best Dog Mum

Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Fr 27 Sep 2013, 08:37

den Sondernewsletter der Ärzte für Tiere habe ich schon in meinem Posting vom 23.9. zitiert,
nicht daß es hier zu unübersichtlich wird. Das nur nebenbei.

 
Die Beschwerde an den
EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN IN DER EU BEZÜGLICH RUMÄNIENS HUNDEMASSENMORDE ...
 
https://www.facebook.com/#!/events/1374427146127902/
 
1. zuerst registrieren
https://secure.ombudsman.europa.eu/de/atyourservice/secured/complaintform.faces
 
2. dann anmelden mit Paßwort
 
3. Häkchen setzen bei der Kommission der Europäischen Gemeinschaften
und dann weiter dem Pfad folgen.
 
Ein Beispieltext für die Beschwerde, den man aber etwas abändern soll, findet man oben im angegeben FB-Link
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Fr 27 Sep 2013, 10:29

Für alle, die nicht im FB sind:

hier der Beispieltext von Gabriela Thiel

"BESCHWERDE EINREICHEN AN DEN EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN IN DER EU BEZÜGLICH RUMÄNIENS HUNDEMASSENMORDE - EU REAGIERT SOFORT!"
https://www.facebook.com/#!/events/1374427146127902/

"Hier könnt ihr meine verfasste Beschwerde sehen - als MUSTER !!
Bitte übernehmt den Text am besten nicht ganz genau so, sondern formuliert ihn ein bisschen um. "
(Hervorhebung von mir)

"Ich möchte mich darüber beschweren, dass :

1. dass Rumänien die Gelder, die es von der Europäischen Union erhält, um seine Straßenhunde kastrieren zu lassen, um so der Überpopulation Herr zu werden, zweckentfremdet. Rumänien missbraucht diese Gelder, um damit pro getöteten Hund eine Kopfgeldprämie an jeden Hundefänger zahlen zu können. Hier wird eine Hundefänger-Mafia geduldet, die anhand von EU-Geldern immer reicher wird. Hier duldet das Land extrem kriminelle Machenschaften. Kann man jeden Tag überall im Internet lesen, im TV und Radio sehen bzw. hören.

2. dass Rumänien gegen Gesetze verstößt, seinen unterschriebenen EU-Vertrag nicht einhält und der rumänische Staat und Polizei es befürworten, dass sowohl Katzen als auch Hunde auf den Straßen abgeschlachtet, verstümmelt, gequält, erhängt, verbrannt, erstickt und ertränkt werden.

3. dass Rumänien der Bevölkerung im eigenen Land wie auch im Ausland wahre Tatsachen vorenthält und Lügen auftischt dass ein 4-jähriger Junge Anfang September in Bukarest von Straßenhunden totgebissen worden sei. In Wirklichkeit wurde er Junge wohl vergewaltigt und dann ermordet - so die Aussage der Volljuristin Mihaela Anghelus aus Bukarest in Facebook und laut eines Interviews, das ein rumänischer Politiker und gleichzeitig Europaparlamentarier (Name leider nicht bekannt), der rumänischen Zeitung "DC News" gegeben hat. Er spricht hier offen aus, dass die Regierung bewusst die Wahrheit zurückhält und den Vorfall mit dem Jungen den Straßenhunden andichtet, um so die eigene Bevölkerung aufzuhetzen und zu weiteren Tiermorden aufzurufen. Der Politiker berichtet auch, dass die Autopsie ergeben hat, dass der Junge wohl missbraucht und dann getötet wurde.

Das regelt der Präsident Basescu dann ganz schnell mit seiner Regierung und lässt sofort einen neuen Gesetzes-Entwurf ins Leben rufen, gegen genau das, was das Verfassungsgericht ihm letztes Jahr schon abgelehnt hatte.

4. dass Rumänien diesen Vorfall zu seinen Gunsten so hochgepuscht hat, dass es perfekt davon ablenken kann, Goldvorkommen durch den Einsatz von hochgiftigem Zyanid - für Mensch und Tier extrem gefährlich - weiter zu fördern. Die Förderlizenzen werden von rumänischen Politikern für ein Trinkgeld an ausländische Unternehmen verschachert - davon versucht Rumänien abzulenken.

5. dass Rumänien seit Jahren und besonders jetzt wieder extrem gegen das Tierschutzgesetz verstösst und es von der EU einfach ignoriert wird.

6. dieses absolute Fehlverhalten des EU-Mitgliedstaates Rumänien von der Kommission der Europäischen Gemeinschaften ignoriert wird, überhaupt nicht entsprechend geahndet und schon gar nicht auf das schärfste bestraft wird. Hier sollte die EU sogar gravierende, scharfe Sanktionen verhängen.

7. dass Rumänien durch die EU keine Daumenschrauben angelegt bekommt.

8. die EU inaktiv bleibt und nicht offiziell ein Statement zu Rumäniens Verhalten abgibt und verkündet, welche (rechtlichen) Schritte sofort eingeleitet werden können.

9. dass die EU nicht nachprüft, wozu die EU-Gelder letztlich von Rumänien gebraucht wurden, die eigentlich für Kastrationsprojekte in Rumänien gedacht waren und sind.

10. sich die EU durch Rumänien keine Rechenschaftsberichte bzgl. dieser dafür gezahlten Gelder vorlegen lässt.

11. dass keine Untersuchung durch die Kommission vorgenommen wird, wieviel EU-Gelder Rumänien bereits für das bestialische Abschlachten der Katzen und Hunde missbraucht hat. Hier wäre zu überlegen, diese Gelder durch die EU zurückfordern zu lassen.

12. dass weiterhin extreme Korruption in diesem Land - einem EU-Mitgliedsstaat - herrscht, die von der EU geduldet und nicht unterbunden wird.

Ich frage mich, nach welchen Kriterien ein Land in die EU aufgenommen wird, wenn ein Land wie Rumänien sich alles herausnehmen kann ohne dass die EU reagiert?! "


und weiter:

Was hat das Organ oder die Institution der EU Ihrer Ansicht nach falsch gemacht?

"Die Kommission kümmert sich nicht um die Einhaltung des von Rumänien unterschriebenen EU-Vertrages.

Sie kümmert sich nicht darum, dass das Tierschutzgesetz von der rumänischen Regierung eingehalten ja sogar verpöhnt wird.

Sie kontrolliert nicht, dass Rumänien die EU-Gelder auch wirklich nur für die Kastrationen der Straßenhunde gebraucht. Sie lässt sich nicht in regelmäßigen Abständen Bericht erstatten.

Sie kümmert sich nicht darum, dass Rumänien diese Gelder nur als Kopfgeldprämien für jeden getöteten - oder besser gesagt 'abgeschlachteten' - Hund an die brutalen Hundefänger zahlt.

Sie kümmert sich nicht darum, dass tausende Katzen und Hunde tagtäglich bestialisch ermordert, gequält und verstümmelt werden. Hier wird auf das Widerlichste gegen das geltende Tierschutzgesetz verstoßen und die Kommission tut nichts dagegen, obwohl sie für die Einhaltung der Verträge sämtlicher EU-Mitgliedstaaten zu sorgen hat.

Sie kümmert sich nicht darum, dass in diesem Land weiter extreme Korruption herrscht und die rumänischen Medien staatlich kontrolliert werden, somit Berichte bewusst verfälscht und so auch ins Ausland weitervermittelt werden (müssen).

Sie kümmert sich auch nicht darum, dass die Todesursache des 4-jährigen Jungen aus Bukarest, nämlich durch angebliche Bisse von Straßenhunden, nicht der Wahrheit entspricht und man diese Lüge überall verbreitet hat, um wieder einen offiziellen Grund zu haben, alle Hunde auf den Straßen und in den Tierheimen zu ermorden. Sogar im deutschen Fernsehen wurde die Todesursache durch Straßenhunde so dargestellt und geschildert.

Sie kümmert sich nicht darum, dass sich Rumänien überhaupt nicht in die EU einfügt und auch in keinster Weise bereit und gewillt ist sich anzupassen."




Was sollte das Organ oder die Institution Ihrer Ansicht nach tun, um Abhilfe zu schaffen?

"Die Kommission soll sich Rechenschaft über die bisher an Rumänien gezahlten EU-Gelder bzgl. der Kastrationen der Straßenhunde in Rumänien geben lassen.

Sie soll Rumänien sofort offiziell untersagen, weiter Katzen und Hunde bestialisch auf den Straßen oder in Tierheim abschlachten zu lassen.

Sie soll Rumänien anweisen, die sogenannte Hunderfänger-Mafia im ganzen Land zu verbieten und derartige weitere Tiermorde unter harte Strafen stellen zu lassen.

Sie soll Rumänien eine entsprechend harte Strafe zukommen lassen für sein bisheriges Fehlverhalten als EU-Mitgliedstaat.

Sie soll schärfste Sanktionen verhängen, so dass Rumänien gezwungen wird, ab sofort das Tierschutzgesetz einzuhalten.

Sie soll Rumänien an den unterzeichneten EU-Vertrag erinnern.

Sie soll Rumänien unter strengste Beobachtung stellen und vom weiteren Verhalten des Landes abhängig machen, ob es weiter ein EU-Mitgliedstaat bleiben soll.

Sie soll Rumänien die Auflage geben, sofort dafür Sorge zu tragen, dass Kastrationsprogramme überall regelmäßig durchgeführt werden.

Sie soll Rumänien veranlassen, dass die Zustände in den Tierheimen sofort verbessert werden, so ab sofort das Tierschutzgesetz zu beachten und zu befolgen haben.

Sie soll Rumänien veranlassen, sofort alle Tötungslager in Tierheime umzurüsten.

Sie soll Rumänien mitteilen, dass alle weiterern Tiermorde, die bekannt werden, sofort unter hoher Strafe geahndet werden - ggf. unter Androhung, aus der EU ausgeschlossen zu werden.

Sie soll Rumänien untersagen, das eigene Volk zu belügen und auch nicht aufzuhetzen gegen unschuldige Hunde, die ein Recht auf Leben haben!

Sie soll Rumänien untersagen, weiter den Beschluss des Verfassungsgerichtes von 2012 zu ignorieren, in dem das Töten der Straßenhunde untersagt wurde.

Sie soll Rumänien zu verstehen geben, dass es ab sofort unter schärfster Beobachtung durch die EU gestellt wird.

Sie soll Rumänien daran erinnern, dass sie sich im 21. Jahrhundert und in der EU befinden!!"

und so gehts dann weiter



Haben Sie sich bereits mit dem betroffenen Organ oder der betroffenen Institution der EU zwecks Abhilfe der Beschwerde in Verbindung gesetzt?

"Nein "



Für den Fall, dass sich Ihre Beschwerde auf ein Arbeitsverhältnis mit den Organen oder Institutionen der EU bezieht: Haben Sie den internen, vom Beamtenstatut vorgesehenen Verwaltungsrechtsweg erschöpft? Wenn ja, sind die Bearbeitungsfristen für die Organe bereits abgelaufen?

"Nicht verwendbar "



War der Gegenstand Ihrer Beschwerde bereits Anlass für eine Gerichtsentscheidung oder ist er vor einem Gericht anhängig?
"Nein "



Bitte wählen Sie eine der beiden folgenden Optionen, nachdem Sie die Informationen im unten stehenden Feld gelesen haben:

"Bitte behandeln Sie meine Beschwerde öffentlich "



Sind Sie damit einverstanden, dass Ihre Beschwerde an ein anderes Organ oder eine andere Institution (auf europäischer oder auf nationaler Ebene) weitergeleitet werden kann, falls der Europäische Bürgerbeauftragte entscheidet, dass er nicht befugt ist, sich mit ihr zu befassen?

"Ja "


TEXT-ENDE der Beschwerde.
Abschicken



avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Fr 27 Sep 2013, 10:31

avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Fr 27 Sep 2013, 12:31

Gerade per Mail bekommen. Habs aber nicht komplett verstanden, aber bei FB geteilt:

Es gibt einen kleinen Hoffnungsschimmer in der Sache rumänische Straßenhunde.
Es gibt wohl in Rumänien gerade eine Tabelle wo man sich einträgt das man gegen die Tötung der rumänischen Straßenhunde ist.wir können auch mitmachen.Allerdings ist das eine Tabelle wo wir unseresnschrift Seriennummer und Person Nummer eintragen müssen.es geht nicht per Internet oder Petiion sondern nur per Handschrift.Es müssen 50.000 Unterschriften zusammen kommen.dann könnte das Gesetz gekippt werden.
Mit der Tabelle könnt alle Leute fragen die sich dort eintragen.
Ich bitte das mein STATUS bitte von jedem geteilt wird damit ich an diese TABELLE komme.
Bitte auch derjenige der diese Liste hat melde sich bitte per PN bei : Petra Offenborn
Danke....

Zeigen wir den Rumänischen Tierfreundendas auch wir hier im Ausland mit ihnen weiterhin Seite an Seite gegen die Tötung kämpfen.
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Fr 27 Sep 2013, 20:17

"Protestbrief an rumänischen Präsidenten und Verfassungsgericht www.petitionen24.com
Wer möchte kann diesen Protestbrief unterschreiben, damit er von möglichst vielen Menschen, die ihre Stimme für Tiere erheben, getragen wird. Am Freitag wird das Euthanasie-Gesetz im Verfassunggericht in Rumänien noch einmal diskutiert. Das ist eine letzte kleine Chance...Please sign this letter and..."

http://www.petitionen24.com/protestbrief_an_rumanischen_prasidenten_und_verfassungsgericht#form


"Petition die das EU Parlament um Untersuchung bittet um aufzuklären wohin die EU Gelder die Rumänien für Kastrationen erhalten hat, geflossen sind"

http://www.change.org/en-GB/petitions/eu-parliament-investigate-what-happened-to-the-public-funds-designated-for-spay-neuter-programme-for-stray-dogs-in-romania?share_id=HeKfXRRLUY&utm_campaign=friend_inviter_chat&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition&utm_term=permissions_dialog_false
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Fr 27 Sep 2013, 20:23

und bitte unbedingt alle mitmachen, die Petitionen unterschreiben und ganz wichtig:

BESCHWERDE EINREICHEN AN DEN EUROPÄISCHEN BÜRGERBEAUFTRAGTEN IN DER EU BEZÜGLICH RUMÄNIENS HUNDEMASSENMORDE - EU REAGIERT SOFORT!
von Gabriela Thiel
https://www.facebook.com/#!/events/1374427146127902/?fref=ts

wer nicht im FB ist: hier im Forum siehe Seite 4, wie es geht. Danke.

Ich denke, das wird ein Riesenproteststurm! Den können sie nicht übergehen.
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Sa 28 Sep 2013, 09:10

Also ich ging in die vollen und hatte das Formular zwecks Rückruf bei der Kommission ausgefüllt.
Termin Freitag 17.30 Uhr. In der Tat klingelte pünktlich um die Zeit das Telefon. Ich ging ran und eine Computerstimme sagte mir:
Leider konnten wir sie nicht erreichen. Bitte beachten sie das ein Rückruf nicht noch mal automatisch erfolgt, sondern eine Rückrufbitte nochmal beantragen müßte.
Verarsche hoch zehn!
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Tante Sabine am Sa 28 Sep 2013, 11:14

Wie so oft im Leben.... weinen 
avatar
Tante Sabine
Worlds's best Dog Mum

Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am So 29 Sep 2013, 06:52

Was will man auch anderes erwarten, heute geht fast alles nur noch mit den automatischen Telefonstimmen... außerdem: ich kann mir nicht vorstellen, daß die Kommission auch nur einen Bruchteil der EU-Bevölkerung zurückrufen kann (über eine halbe Milliarde EU-Bürger) scratch 
 
Jedenfalls laßt Euch nicht entmutigen,
bitte: Petitionen unterschreiben und vor allem die Beschwerde an den Europäischen Bürgerbeauftragten machen wie oben beschrieben (zurückblättern auf Seite 4),
dann haben sie volle Postfächer und müssen es lesen,
jedenfalls haben sie dann keine Chance wegzusehen Teufel1
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Bootsmann am Mo 30 Sep 2013, 14:11

Gestern kam auf RTL etwas zum Thema Massentötungen in Rumänien. Erst bei RTL Aktuell und später bei Spiegel TV.
Ich konnte mit beides nicht ansehen, einfach zu grausam.weinen 
avatar
Bootsmann
Flexileinentester

Anmeldedatum : 16.02.12
Alter : 50
Ort : Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Mo 30 Sep 2013, 14:17

Bootsmann schrieb:Gestern kam auf RTL etwas zum Thema Massentötungen in Rumänien. Erst bei RTL Aktuell und später bei Spiegel TV.
Ich konnte mit beides nicht ansehen, einfach zu grausam.weinen 
Spiegel soll ja nicht gerade wahrheitsgetreu gewesen sein. Eher Pro Tötung. Es kahm auch was bei Tiere suchen ein Zuhause.
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  friese57 am Mo 30 Sep 2013, 17:36

Aus Facebook:pale: 



Ein Straßenkind in Rumänien .... mit seinem Hund!

"Allein, schlafend auf einigen Streunerhunden und den Skandal über diese Hunde ignorierend ...
Jetzt, wo die Euthanasie der Strassenhunde gesetzlich zugelassen ist, tröstet sich ein kleiner Junge neben seinen besten Freunden.... den einzigen Wesen, die ihn lieben, in einer von Hass und Gewalt geprägten Welt.
Ich bin zutiefst erschüttert über dieses Wunder, wo andere nicht das Herz haben es, Tag für Tag zu sehen ... auf den Straßen von Bukarest....
Ich will nicht zu sehen, wie die Unschuldigen sterben. "
(die obige Meldung wurde von der Quelle des Fotos zitiert)

Einige Kollegen aus dem Tierschutz versuchten dem kleinen Jungen zu helfen.
Er weigerte sich, die Straßen zu verlassen, aus Angst vor dem Waisenhaus, wo er sagte, dass er es dort viel schlimmer getroffen hätte. Er entschied sich für das ZUsammenleben mit Streunerhunden, die jetzt seine r Familie, seine Freunde, seine "Heimat", sind.
Ich will nicht über das Trauma dieses Kindes nachdenken in dem Moment wo ihm durch die hässlichen Hände der Hundefänger mit Brutalität, seine einzigen Freunde entrissen werden, entrissen um getötet zu werden. Ich hoffe, dass jemand in Bukarest diesen Jungen und seine Hunde sieht und ihm und seinen Hunden versucht zu helfen
Danke und bitte teilen.
avatar
friese57
Ackerfurchenbegeher

Anmeldedatum : 04.05.11
Alter : 61
Ort : Sande

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Mo 30 Sep 2013, 17:48

Andrea hat mich gerade angerufen. VOX hat sich bei ihr gemeldet und wollen telefonische Infos......Freude 

Leider traut sie sich nicht vor die Kamera. Aber das bekomme ich noch hin.biglaugh 

Mal schauen, ob was bei Hund, Katze, Maus oder wie das heißt kommt.
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Mo 30 Sep 2013, 19:23

hupsibo schrieb:
Bootsmann schrieb:Gestern kam auf RTL etwas zum Thema Massentötungen in Rumänien. Erst bei RTL Aktuell und später bei Spiegel TV.
Ich konnte mit beides nicht ansehen, einfach zu grausam.weinen 
Spiegel soll ja nicht gerade wahrheitsgetreu gewesen sein. Eher Pro Tötung. Es kahm auch was bei Tiere suchen ein Zuhause.


Maja Prinzessin von Hohenzollern postet auf ihrer FB-Seite:

vor 3 Stunden.
UPDATE Falschmeldung Spiegel-TV! Es wird immer schlimmer! Wie ich vom BMT e.V. erfuhr, war 2 Tage lang ein erfahrener Tierschützer vom BMT mit dem Spiegel-TV-team in Rumänien unterwegs, hat ihnen alles gezeigt, die schlimmen Tierheime, hat ihnen Beweise für das Geschäft mit dem Hundemord geliefert, die EU-Zahlungen, Beweise für den falsch dargestellten Tod des 4-jährigen Jungen, seriöse und belegte Infos über die wahren Zustände über das schmutzige Business Hundemord übergeben. Und TROTZDEM berichtet Spiegel-TV dann offenbar wissentlich, falsch? Da fragt man sich, ob welche Motivation dahintersteckt und wer hier mit wem zusammenarbeitet.... Unfassbar. Leider war auf meine Anfrage heute KEINER von der Spiegel-TV Redaktion zu sprechen und der Hörer wurde mir mehrfach aufgelegt.....Feige auch noch.
https://www.facebook.com/#!/pages/Maja-Prinzessin-von-Hohenzollern/127951037266414?fref=ts
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Di 01 Okt 2013, 08:52

Bzgl. Spiegel habe ich mal u. s. Mail kopiert:

Betreff:
Unglaublich, Spiegel TV zeigt in der Sendung gestern einen \" Angriff auf eine Frau in Rum�nien\", Video stammt aus Russland von 2010!!!!!

Datum:
Mon, 30 Sep 2013

Falschberichterstattung von Spiegel Tv!!!

Dieses Video wurde gestern in der Sendung Spiegel TV als Angriff rum�nischer Strassenhunde gezeigt ... ein youtube-video aus 2010 und stammt aus Russland!!!!!!!!!
https://www.youtube.com/watch?v=GmtxCi7riAI

https://www.youtube.com/watch?v=dnCg4giJkWk&feature=youtu.be&fb_source=message
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  hupsibo am Di 01 Okt 2013, 15:58

Stellungnahme von Spiegel TV bei FB:

Noch mal an alle, die sich so rege an dem Hunde-Shitstorm beteiligt haben:

1.) Es ist nicht unsere Erfindung, dass der Junge von Hunden getötet wurde. Hier kommen nur zwei von vielen möglichen Links:

http://www.sueddeutsche.de/55g38O/1513883/Die-gefaehrlichen-Hunde-von-Bukarest.html

http://www.nytimes.com/2013/09/11/world/europe/romania-parliament-approves-plan-to-euthanize-stray-dogs.html

Die von Euch genannte (einzige) Quelle ist nicht seriös.

Hier nochmal die Übersetzung der Aussagen von Corneliu Vadim Tudor: "Es scheint ein Fall von Kindesmord, von Pädophilie zu sein. Das Kind scheint, so erfuhr ich aus Geheimdienstquellen, vergewaltigt und dann den Hunden vorgeworfen worden zu sein. (...) Ich sage nicht, dass ich hundertprozentig Recht habe. Ich gebe nur wieder, was man in Geheimdienst- und anderen Kreisen redet."

Das soll die Wahrheit sein? Ist das Euer Ernst?

2.) Unser Reporter war in Bukarest, hat dort gedreht und mit beiden Seiten gesprochen. Er zeigt, was ist. Im Beitrag werden das Schicksal der Tiere, die Pläne zur massenhaften Tötung ebenso dargestellt wie die Sorgen von Eltern vor den Hunden. Wer eine ausgewogene Berichterstattung nicht erträgt, dem können wir nicht helfen.

3.) Zu dem hier hundertfach zitierten Video: Ja, es kommt aus Russland. Und der Sprechertext im Beitrag lautet: "Wie gefährlich Hunde im Rudel sein können, zeigt dieses Video." Wir behaupten an keiner Stelle, dass es sich um Aufnahmen aus Rumänien handelt.

Und noch ein Wort zum Umgang miteinander, liebe Hundefreunde:
Wer mit seinem Anliegen gehört werden möchte, ernsthaft diskutieren möchte, sollte ein Grundmaß an Respekt behalten. Auch im Shitstorm sind Beleidigungen, Schmähkritik und Hetze nicht dienlich.
avatar
hupsibo
Revierchef

Anmeldedatum : 02.11.10
Ort : Herne

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Monika am Di 01 Okt 2013, 17:28

Stellungnahme von Spiegel TV bei FB:
 
Bitte mit Link, ich finde es im FB nicht.
Korrektur: Hier ist der Link zu Spiegel TV
"Unterwegs mit rumänischen Tierfängern Jagd auf Straßenhunde"
http://www.spiegel.tv/#/filme/rumaenische-tierfaenger/
 
Unbedingt weiter protestieren, laßt Euch vom Spiegel nichts vormachen,
der Spiegel hat seine frühere Qualität verloren, was er hier nicht zum 1. Mal beweist,
und Spiegel TV ist doch nur auf Sensationsjournalismus aus, keine objektive Berichterstattung, und
jetzt will er sich mit seiner einseitigen Berichterstattung über Rumäniens Straßenhunde auch noch hinter dem Shitstorum - Beleidigungen einiger User verstecken? (Lacksack).
 
Ja muß man denn dem Blatt  bzw. dem Spiegel TV  wirklich den Tenor vorgeben:
es geht hier um ein Hundemassaker und die mißbräuchliche Verwendung der EU-Gelder, vorgesehen für den Tierschutz in Rumänien. Es geht um eine Hundemafia und ein perfides System, mit dem Töten der Streuner ein Geschäft zu machen, ja reich zu werden!!!
Wenn der Vorfall mit dem Kind wirklich so stimmen sollte, ich sage sollte, wird dieser von den Schlächtern nur als willkommener Anlaß genommen. Denn das Massakrieren ist nicht die Lösung.

Rumänien ist Europas Schlachthaus für Straßenhunde!
 
Hier steht noch einmal wie es geht, Beschwerde beim Bürgerbeauftragten der EU einzulegen.
 
http://www.hundehilfe-italien.com/aktuell/


Zuletzt von Monika am Di 01 Okt 2013, 19:13 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : link eingefügt)
avatar
Monika
Klettenentferner

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Aktuelle Massentötungen in Rumänien

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten