auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am Do 12 Sep 2013, 14:42

die meisten von Euch lesen bei TiS ja mit happy , sie hatten in den letzten Zeit viele Spendenaufrufe, sie haben viele Hunde übernommen,  auch hohe TA-Kosten. Schaut mal heute in Antje's Tagebuch, da ist ne Spendenaufstellung, das nenn ich Transparenz smile http://tiere-in-spanien.blogspot.de/

Auch Setter Sunny(boy) braucht Unterstützung winken
avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am Do 19 Sep 2013, 14:09

aus Antje's Tagebuch:

Wir haben wieder eine boese Reihe von gesundheitlichen Notfaellen, ich werd sie in den kommenden Tagen vorstellen.
Heut beginne ich damit Euch von FITO zu erzählen:
Fito ist seit ueber einem Jahr bei uns. Er kam aus Tudela, wo wir versuchen Hunde aus der Perrera zu holen um Toetungen zu vermeiden. Fito hat sich zwar gut bei uns eingelebt, doch irgendwann begannen die ersten Zeichen von Leishmaniose. Wir haben ihn behandelt, gruendlich untersucht, alle inneren Organe sind in Ordnung, aber natuerlich sind damit seine Chancen auf Adoption viel niedriger geworden. Und dass er ein Bretone ist, hilft auch nicht viel, Bretonen kriegen einfach weniger Beachtung.
Mit der Zeit ist Fito ein sehr sanfter, schmusebeduerftiger Ruede geworden. Er liebt seine Freundin Lindita, mit der er das Gehege seit einem Jahr teilt. Wenn man sich die Fotos anschaut, dann sieht es aus, als wuerde er sie ein bisschen mehr lieben als sie ihn. Doch in den letzten Wochen bin ich ein wenig beunruhigt gewesen, er war ruhiger als sonst. Nichts Schlimmes, einfach nur nicht so aktiv wie sonst, er hat sich viel mehr als frueher in der Huette zurueckgezogen. Mal denkt man, es ist weil es so heiss ist, mal, weil es regnet, aber insgesamt ist er einfach viel ruhiger. Ich glaubte, es haette mit der Leishamniose zu tun, und dass er eine Glucantimekur haben sollte, damit es ihm wieder besser ginge.

Letzte Woche streichelte ich Fito, und fuehlte einen Gnubbel unter der Haut. So ein kleiner Gnubbel bedeutet erstmal wenig. Doch als ich ihn weiter streichelte war da noch einer und noch einer. Am naechsten Tag haben wir ihn mit in die Klinik genommen. Die Suche der Tieraerzte ergab mehr als 30 Gnubbel unter der Haut, manche kleiner, manche groesser, aber so viele, dass man sie unmoeglich alle rausmachen kann. Wir haben eine Biopsie genommen von 2en der Gnubbel, und der Befund der Histologie war niederschmetternd: LYMPHOM, der ueblichste Krebs bei Hunden.
Normalerweise wuerde man ja die Gnubbel alle rausmachen, aber das wird nicht gehen. Es sind zu viele, wie soll er ueber 30 Loecher im Pelz haben? Jetzt muss er erstmal eine gruendliche Untersuchung bekommen, Roentgenbilder und Ultraschall, um zu sehen, ob es irgendwo Metastasen gibt. Ein aktuelles Blutbild hat er schon. Und dann werden wir so schnell es geht die Chemotherapie fuer ihn beginnen muessen.
Wir schätzen, dass die Kosten fuer die erste Zeit etwa 500 Euro sein werden fuer die Biopsie, die Untersuchungen und die Medikamente.
Chemotherapie benutzt teure Medikamente, die wir bestellen muessen, und sie muessen mit viel Vorsicht benutzt werden.
Wir haben viel Angst vor der kommenden Zeit, und hoffen, dass wir Fito ein gutes Leben bieten koennen und dass mit Hilfe der Chemotherapie eine gute Zeit vor ihm liegt.
Bitte helfen Sie uns die Kosten fuer Fitos Behandlung tragen zu können. Bitte spenden Sie an


Tiere in Spanien e.V., Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79, KTO 106 008 523

mit dem Stichwort "FITO".

Danke.

avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Miss Elli am Do 19 Sep 2013, 18:44

weinen der arme Kerl, so hat er wohl kaum eine Chance, da bald raus zu kommen.
avatar
Miss Elli
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 08.09.10

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Anika am Fr 20 Sep 2013, 10:10

Oh Gott... Er war mir auf den ersten Bildern mit Lindita schon so ins Auge gesprungen. weinen 

Wenn ich doch bloß etwas Geld übrig hätte... Hoffentlich kann ihm geholfen werden weinen weinen 
avatar
Anika
Schokotonen-Bedienstete

Anmeldedatum : 19.11.11
Alter : 29
Ort : Braunschweig

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Pelp am Fr 20 Sep 2013, 19:01

Inken schrieb:weinen der arme Kerl, so hat er wohl kaum eine Chance, da bald raus zu kommen.
weinen weinen wenn es dumm läuft, kommt er vielleicht ganz schnell daraus.....
Lymphome haben eine sehr besch....Prognose. pale 

Pelp
Quasselstrippe

Anmeldedatum : 10.11.11
Alter : 52
Ort : Siebenberge im Leinetal

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Liane am Fr 20 Sep 2013, 19:50

Ich kenne keinen Hund, der es überlebt hat. pale 

_________________
Liane mit Hennes & Levi

"Lieber einen Bettler an der Tasche, als den Jäger am Horizont".
avatar
Liane
Ladenhüter

Anmeldedatum : 07.09.10
Alter : 42
Ort : Osnabrück

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Doro am So 22 Sep 2013, 11:29

Pelp schrieb:
Inken schrieb:weinen der arme Kerl, so hat er wohl kaum eine Chance, da bald raus zu kommen.
weinen weinen wenn es dumm läuft, kommt er vielleicht ganz schnell daraus.....
Lymphome haben eine sehr besch....Prognose. pale 

... leider ja.....
avatar
Doro
Splitface-Sammlerin

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 50
Ort : Worms

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am Di 01 Okt 2013, 14:27

arme, arme Landa weinen 

http://www.tierhilfe-in-spanien.de/papoo_pro/tiere.php?tierID=4035

Das ist Landa, die seit ueber einem Jahr bei uns ist. Ihre Geschichte ist ein bisschen laenger. Landa gehörte einem Mann aus Algerri, der vor 2 Jahren zu unseren Betreuern in Algerri kam und denen er die kranken Welpen von Landa uebergab. Die haben wir dann gesundgepflegt, bevor sie zu uns kamen waren schon einige gestorben, so waren es nur noch 4. 2, die beiden Hellen, konnten wir recht schnell vermitteln. Dann kam er irgendwann, und liess auch Landa bei uns zurueck. So lebte sie und ihre beiden dunklen, ebenso noch nicht vermittelten, Kinder bei uns in Algerri. Erst vor ein paar Tagen konnte Tochter Letti nach Deutschland reisen. Und auch Mama Landa hatte Adoptanten in Deutschland gefunden. Unsere Freude war riesig, denn sie ist keine Huendin die einem sofort ins Auge sticht, sie ist eher unauffaellig, und nur von den Fotos konnte ja keiner wissen was fuer ein wundervolles Wesen sie hat.

Doch kurz vor ihrer Reise begann ihr linkes Hinterbein anzuschwellen, es wurde unaufhaltsam dicker und dicker, und musste amputiert werden. Den Befund kann man sich schon denken, ein Osteosarcom, ein boesartiger Tumor, war die Ursache. Landa hat die OP wunderbar ueberstanden, sie war schon wenige Tage danach bester Dinge. Sie geht wieder spazieren, spielt Fussball, und lebt in der Klinik wo sie wie eine kleine Koenigin gehegt und gepflegt wird. Doch wenn sie keine Chemotherapie gegen den Krebs bekommt, dann war die ganze Amputation umsonst. Die Prognose ohne Chemotherapie ist duester. Sie wuerde dann wohl in kuerzester Zeit sterben muessen.
Noch gibt es keine Metastasen, und da es ihr so gut geht und sie so voller Lebenslust ist, wissen wir, dass sie nur mit der Chemotherapie eine wirkliche Chance hat noch lange bei uns zu sein. Landa moechte so gerne noch Zeit zum Fussballspielen haben, sie moechte all die Aufmerksamkeit und Liebe geniessen die sie bekommt, jetzt, wo ihr Leben so richtig anfangen koennte schoen zu sein.
Bitte helfen Sie Landa ihre Traeume Wahrheit werden zu lassen!
Spenden Sie:

Tiere in Spanien e.V., Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79, KTO 106 008 523

avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am Fr 04 Okt 2013, 14:29

Viel Arbeit und grosse Tierarztkosten stehen in den kommenden Tagen in´s Haus...




Die 2 kleinen Yorkiehuendinnen wurden operiert, wie haben beiden die Milchleisten entfernt weil sie voller Tumore waren. Kastriert wurden sie auch bei der Gelegenheit. Vor der OP brauchten sie ein aktuelles Blutbild, und gruendliche Untersuchung und ein Roentgenbild. Danach muss der Tumor aus der Milchleiste in die Histologie geschickt werden, damit man weiss, ob er boesartig oder gutartig ist.

Heute wurde Biggi operiert, die hatte eine Hernie, und ausserdem in der Milchleiste weitere Tumore.

Canila hatte eine Hernie die wir operiert haben, auch sie wurde bei der Gelegenheit gleich kastriert.

Bela und Paquita haben beide Tumore in der Milchleiste und muessen auch zeitnah operiert werden.

Fito und Landa haben ihre erste Session der Chemotherapie bekommen, und beide haben sie gut ueberstanden.

4 junge Hunde zwischen 4 und 6 Monaten haben wir aus der Perrera vor dem Tod gerettet damit sie eine Chance haben. Fuer sie mussten wir die Reisekosten tragen.

Deshalb brauchen wir weiterhin dringend Eure Hilfe und Spenden, Patenschaften fuer unsere Kranken und Alten.

Weil wir im Moment viele, viele Floehe haben mussten wir neue Pipetten bestellen, das waren wieder auf einen Schlag 400 Euro. Und das reicht grad knapp fuer Behandlung fuer alle Hunde. Und haelt noch nicht mal einen Monat. Doch dann wird es vielleicht kaelter sein und es nicht mehr so viele Floehe geben.
avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am Mi 16 Okt 2013, 14:05

Fito

spricht ganz wunderbar auf die Chemotherapie an. Von den vielen Gnubbeln die er unter der Haut hatte sind schon ganz viele weg, andere sind kleiner geworden. Es ist echt unglaublich, ich hatte nicht zu hoffen gewagt, dass wir schon nach der 2. Chemotherapiesession so tolle Ergebnisse haben. Wir wollen nochmal um Spenden fuer ihn bitten, wir muessen noch etwa 10 weitere Behandlungen machen, jedesmal vorher braucht er ausserdem noch ein Blutbild, um zu kontrollieren, dass alles ok ist.
Das kostet natuerlich Geld, und wir brauchen Eure Unterstuetzung.
avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am Fr 01 Nov 2013, 13:51

Die Bretonin hat einen Kreuzbandriss

in der Pfote mit der sie humpelnd ankam. So kann es einem denn manchmal gehen, da kommen nicht so ganz absehbare Folgekosten mit angereist. Wir muessen sie kastrieren lassen, den Mamatumor entfernen, und als allererstes den Kreuzbandriss operieren lassen. Fuer Dienstag haben wir einen Termin mit dem Traumatologen ausgemacht.  Dann kommt spaeter die andere OP dazu, so 600 Euro werden wir insgesamt fuer sie aufbringen muessen. Bitte helft mit ihre OP-Kosten zu bewältigen!!


Tiere in Spanien e.V., Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79, KTO 106 008 523

http://www.tierhilfe-in-spanien.de/papoo_pro/tiere.php?tierID=4766
avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am Mo 02 Dez 2013, 22:19

Der Winter ist eingebrochen, viel früher als sonst. In unserer Auffangstation in Algerri wurden nachts nur noch minus 5 Grad gemessen. Alle Hunde dort haben Stroh in ihre Hütten bekommen, die Älteren und Ruhigeren auch Decken. Jetzt im Dezember hat es auch noch geregnet. Die Hunde haben sich in ihren Strohbergen in den Hütten vergraben und stecken nur unwillig die Nase raus.

Wenigstens Sonnenschein sollte es doch geben, wenn es schon so kalt sein muss. Der Frühling scheint noch unendlich weit entfernt. Wir versuchen, die großen Hunde in der Auffangstation in Algerri unterzubringen und die Kleinen in der Auffangstation bei Barcelona, wo es nicht so bitterkalt wird.

Sie alle brauchen jetzt besonders viel und besonders energiereiches Futter, um der Winterkälte zu widerstehen. Deshalb bitten wir euch um Hilfe um dieses Futter und auch Stroh kaufen zu können. Besonders einfach und schnell geht es mit einer Online-Spende oder eine Überweisung auf das Konto von Tiere in Spanien e.V., Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79, KTO 106 008 523. Bitte geben Sie als Spendenzwecke: "Winterspende" an.
avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am So 05 Jan 2014, 14:46

aus Antje's Tagebuch:
Wir moechten weiterleben!!







Darum bitten Vettel, Pol und Petra aus der Tötung in Nordspanien. Wir moechten sie retten. Wir brauchen 400 Euro um die Drei aus der Perrera zu kriegen und zu uns reisen zu lassen. Bitte helfen Sie den Dreien mit einer Spende:

Tiere in Spanien e.V., Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79, KTO 106 008 523

Stichwort: Setter



Fuer die kleine Berta kommt die Hilfe zu spaet - waehrend uns der Hilferuf erreichte, ist sie schon in der Perrera verstorben. Sie war 11 Jahre alt, und sicher haette sie sich ueber einen schoenen Lebensabend so sehr gefreut.
avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Silke am Do 13 Feb 2014, 14:36

Wenn Ihr uns helft, dann können wir in diesen Augen wieder ein Strahlen zaubern. Wir können ein Lächeln entfachen. Doch ohne Hilfe wartet nur der Tod.

Sie sind wieder auf der Liste um in wenigen Tagen zu Sterben. Ihr Leben war nicht schön, das sagen ihre Augen. Wir können nicht allein den Schmerz und die Dunkelheit bezwingen. Aber zusammen können wir in diesen Augen wieder Licht entzünden, wir können ein wenig dieses Schmerzes nehmen, und ein wenig Hoffnung in diese schreckliche Dunkelheit bringen.

Wenn Ihr uns dabei helft!
Die Jagdsaison ist vorbei, und so landen sie wieder in der Tötung. Die Kaputten, die Ausgedienten, die Verlorengegangenen. Es ist eisig kalt in Nordspanien, es schneit und stürmt, und sie warten in einem nassen Zwinger auf die Stunde des Todes. Ihre letzte Stunde steht schon fest.

Doch gemeinsam koennen wir ihr Schicksal aendern.

186 Euro kostet ihre Ausloese aus der Perrera. 260 Euro ihr Transport zu uns. Danach brauchen sie eine Zukunft: Futter, Impfungen, tieraerztliche Betreuung.

HELFT IHNEN:

Tiere in Spanien e.V., Sparkasse Oberhessen, BLZ 518 500 79, KTO 106 008 523


Ruede, abgemagert, Hautprobleme, mit panischer Angst


Huendin, 12 Jahre alt.


Cooper, 1 Jahr alt.


Ruede, 8 Jahre alt.


Miki, 6 Jahre alt.


Huendin, 12 Jahre alt.
avatar
Silke
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 53
Ort : 87490 Börwang

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  friese57 am Do 13 Feb 2014, 21:40

Ach Mensch, so Schöne......und Alte weinen weinen 

Warum muss man an die Perrera 186 Euro zahlen? Muss das jeder, auch ein Spanier bzw. holt jemand anderes als die verschiedenen Orgas überhaupt jemals einen Hund dort raus?
avatar
friese57
Ackerfurchenbegeher

Anmeldedatum : 04.05.11
Alter : 60
Ort : Sande

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Mini-Rudel am Do 13 Feb 2014, 21:52

friese57 schrieb:Ach Mensch, so Schöne......und Alte weinen weinen 

Warum muss man an die Perrera 186 Euro zahlen? Muss das jeder, auch ein Spanier bzw. holt jemand anderes als die verschiedenen Orgas überhaupt jemals einen Hund dort raus?
Ja, es ist immer ein Jammer... Und jeder Hund berührt einen und man wünscht jedem von ganzem Herzen, da rauszukommen und es auf ein tolles Plätzchen zu schaffen. weinen 
Das mit den 186 Euro würde mich auch interessieren. Im ersten Moment drängt sich einem da ja der Verdacht auf, dass da jemand noch schnell ein Super-Geschäft macht mit der Not der Tiere und der Hilfsbereitschaft von irgendwelchen Menschen.
avatar
Mini-Rudel
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 19.10.10

Nach oben Nach unten

Re: auch TiS braucht immer wieder Hilfe

Beitrag  Pepper72 am Do 13 Feb 2014, 23:57

Ja, jeder in Spanien muss eine Auslöse für ein Tier aus einer Perrera zahlen.

Die 186,- Euro als Auslöse sind doch nicht pro Hund gemeint, oder doch???
Ich dachte der Betrag steht da für alle Hunde zusammen... ?  scratch 

Wenn das allerdings ein pro Hund-Auslösebetrag sein soll, dann kann man auch nur ein schlechtes Gefühl bekommen,
denn die so hoch ist die Auslöse für EINEN HUND definitiv nicht!
Allerdings haben manche Perreras Abgabebedingungen eingeführt, z.B. darf kein Hund unkastriert raus -ausser Welpen, sie setzen den Chip, impfen TW...
Einerseits toll, denn so wird den Vermehrern das Handwerk gelegt und der Chip sitzt auch schon mal. Denn die meisten Hunde in Spanien sind eben ungechipt,
obwohl z.B. in der Comunitat Valencia schon lange Chippflicht besteht.
Andererseits ist es für mich verantwortungsvollen Normalo bzgl. der Kastration nicht schön, weil viele Welpen schon mit 6 Monaten kastriert werden, sonst ist keine Adoption möglich. Für spanische Verhältnisse ist es jedoch gut... Leider!
avatar
Pepper72
Klettenentferner

Anmeldedatum : 16.10.10
Alter : 45
Ort : Hannover-Isernhagen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten