TIMO - Golden Retriever möchte endlich Familienhund sein dürfen!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

TIMO - Golden Retriever möchte endlich Familienhund sein dürfen!

Beitrag  Großstadtrudelführer am Do 13 März 2014, 10:13

11.3.2014 Jahrelange Einzelhaft - dann unschuldig verurteilt

TIMO – ein Klasse-, ein Rassehund – ein Rohdiamant mit goldigem Fell und unglaublich traurigen Augen - wo sind die Retriever - Fans?????






Über den Golden Retriever steht geschrieben:

Es scheint, als schenke er all seine Liebe uns Menschen. Am liebsten möchte der Golden Retriever immer bei uns sei. Da das nicht immer möglich ist, darf man nie vergessen: "zu Hause wartet jemand auf mich!" und sollte die übrige Zeit doppelt so intensiv nutzen. Niemals darf man den Golden Retriever aussperren, oder gar im Zwinger halten. Er würde unglaublich leiden.

…UND TIMO HAT LANGE GELITTEN! Dass er keine Tränen in den Augen hat, heißt noch lange nicht, dass er nicht traurig ist. Als kleiner, süßer, tapsiger Welpe und Vorzeigehund beim Züchter erworben, musste Timo aus Zeitmangel bald den Leidensweg in einen Zwinger antreten. Ein Goldie im Zwinger? Man kann es kaum glauben! Trotz Zeitmangel liebte ihn aber sein Frauchen und wünschte sich ein besseres, ausgefülltes, retriever- und rudeltiergerechtes Hundeleben für den Schönen. Sie gab ihn zur Vermittlung frei. Der wunderhübsche Rüde fand schnell ein neues Zuhause und wollte nun endlich rennen, spielen und lernen!

Was auf keine Kuhhaut geht, hat meist ein Ochse verschuldet.

Timo war einige Wochen  lang vermittelt an ein älteres Ehepaar und hatte dort einen Hundekumpel. Die Vorkontrolle war völlig ok. Ohne uns jedoch zu informieren holte sich dieses Ehepaar zusammen mit Timo noch ZWEI weitere Golden Retriever Hündinnen aus einer ungarischen Tötung. Der Verein, der diese Hunde vermittelte, wusste wiederum nichts von Timo.

Nun stellen Sie sich folgende Szenarien vor:

Sie haben zwei Hunde und werfen mit Hühnchenfleisch. Was passiert?

Sie haben drei Hunde und werfen mit Hühnchenfleisch. Was passiert nun?

Sie haben drei neue Hunde gerade frisch übernommen (hm, das allein kann ich mir schon gar nicht vorstellen) die sich nicht kennen und werfen mit Hühnchenfleisch. Was passiert wohl?

Sie haben drei neue Hunde, zwei davon ausgehungert aus einer Tötung und einen aus jahrelanger Zwingerhaltung (hier setzt dann meine Vorstellungskraft schon komplett aus) und werfen mit Hühnchenfleisch.

Natürlich! Die Hunde, die vorher liebevoll miteinander gespielt und gekuschelt haben, kämpfen um die Leckerbissen, die überforderten Halter greifen dazwischen und werden gebissen.

Schuld ist immer der Hund!

Timo musste  also sofort weg

und sitzt nun in einer Hundepension, die durch die Arche Canis finanziert wird. Das sind wir Menschen dem armen Kerl schuldig! Er versteht die Welt nicht mehr. Einsamkeit umklammert sein Retrieverherz.

Timo liebt Menschen abgöttisch– egal ob allein oder mit einer netten Hündin. Er ist ein völlig normaler, spielfreudiger und artgenossenverträglicher Hund, der jetzt schon zwei Mal durch die Gedankenlosigkeit „seiner“ Menschen zum Opfer wurde.Durch seine Zwingervergangenheit kennt er noch nicht viel, muss wie eine Welpe alles neu lernen - aber er lernt gerne und schnell, wenn er erst einmal bei den für ihn richtigen Menschen angekommen ist.

Er wurde zwei unabhängigen Hundetrainern vorgestellt und wird wörtlich als: „absolut brav und umgänglich, versteht sich mit allem und jedem, genießt es, wenn sich jemand um ihn kümmert, sehr bewegungsfreudig, völlig aggressionsfrei“ von ihnen beschrieben.

Man sagt, die größten Schätze sind vergraben, aber wir können ihn doch nicht einfach so einbuddeln!

Deshalb suchen wir dringend ein endgültiges Zuhause für das goldige Kerlchen. Er hat es nach diesen Erlebnissen so sehr verdient!

Pensionsplätze sind teuer, aber sollte Timo für die Gedankenlosigkeit  seiner ehemaligen  Menschen auch noch mit Tierheim bezahlen? Die Kosten mehreren hundert EURO pro  Monat kann die Stiftung nicht allein stemmen.

Bitte helfen Sie uns dabei!

Je mehr Spenden eingehen, desto länger ist sein Aufenthalt in der Pension gesichert und Timo hat noch einmal die Chance, nach den Sternen zu greifen und seine „Für-immer-Familie“ zu finden.

Weitere Infos und Vermittlung über: "Arche Canis"  http://www.arche-canis.de * E-Mail: info@arche-canis.de * Telefon: 01718001344 Liane Olert
avatar
Großstadtrudelführer
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Berlin

http://www.grossstadtrudel.de

Nach oben Nach unten

Re: TIMO - Golden Retriever möchte endlich Familienhund sein dürfen!

Beitrag  Liane am Do 13 März 2014, 10:18

Oohhh  verliebt verliebt verliebt verliebt verliebt Wie alt ist das Schätzchen wohl?

_________________
Liane mit Hennes & Levi

"Lieber einen Bettler an der Tasche, als den Jäger am Horizont".
avatar
Liane
Ladenhüter

Anmeldedatum : 07.09.10
Alter : 42
Ort : Osnabrück

Nach oben Nach unten

Re: TIMO - Golden Retriever möchte endlich Familienhund sein dürfen!

Beitrag  Großstadtrudelführer am Do 13 März 2014, 10:27

Als Geburtsdatum wird der 1.3.2006 angegeben.  winken 
avatar
Großstadtrudelführer
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Ort : Berlin

http://www.grossstadtrudel.de

Nach oben Nach unten

Re: TIMO - Golden Retriever möchte endlich Familienhund sein dürfen!

Beitrag  Maja am Fr 14 März 2014, 12:32

verliebt verliebt 
avatar
Maja
Hundepfotenforenjunkie

Anmeldedatum : 17.10.10
Alter : 41
Ort : Mönkeberg im schönen Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten